GYMONDO Magazin

Jennifers Erfolgsgeschichte

Körper und Geist sind zwei Seiten derselben Medaille. Herzbedingte Angststörungen haben bei Jennifer dazu geführt das sie ihr Leben nicht nach ihren Vorstellungen leben konnte. Mit GYMONDO hat sie sich verändert und ist nun, auch wenn sie noch Ziele hat, die Person die sie sein will. Wir haben sie nach ihrer Entwicklung gefragt.Jennifer_Transformation

Welche Ereignisse haben dazu geführt, dass Dein Körper sich in eine unerwünschte Richtung entwickelt hat?
Ich habe im Jahr 2014 eine Herzrhythmusstörung und damit einhergehende Angststörung bekommen. Die Zeit war sehr schwer und durch eine verschriebene, unverzichtbare Tabletteneinnahme habe ich dann 10 kg zugenommen. Durch die Krankheit war ich kopfmäßig zu fast nichts mehr fähig und mein Körper hat immer mehr abgebaut.

Was hat dich an deiner körperlichen Verfassung gestört? (Blicke anderer? Einschränkung bei Bewegungen? Gesundheitliche Perspektive?)
Ich habe mich natürlich unglaublich unwohl in meinem Körper gefühlt. Mein Selbstwert-gefühl war im Eimer. Früher war ich sehr stolz auf meinen Bauch, den fand ich immer toll. Das war dann nicht mehr so. Ich habe mich in lockeren Klamotten „versteckt“ und gar keinen Gedanken mehr daran verschwendet mal etwas enges, körperbetontes anzuziehen. Außerdem war es für mich ein wahnsinnig schlechtes Gefühl, dass ich meinem Körper und meiner Gesundheit nicht mal mehr 20 Treppenstufen zugetraut habe.

Gab es einen Schlüsselmoment, wegen dem Du mit GYMONDO angefangen hast?
An erster Stelle stand, daran zu arbeiten, meinem Körper und meiner Gesundheit wieder zu vertrauen. Als diverse Untersuchungen stattgefunden haben und ein vertrauens-würdiger Kardiologe  mir im Januar 2016 sagte, dass es zwar schwer ist mit dieser Störung umzugehen aber es wichtig ist, das Herz-Kreislaufsystem trotzdem zu trainieren und nicht zu schonen, habe ich den Entschluss gefasst, mich durchzubeißen.
Ich konnte allerdings nur mit meinem engsten Vertrauten als „Aufpasser falls etwas passiert“ trainieren. Durch die Werbung war mir GYMONDO schon bekannt, ich sah es als die perfekte Lösung für mich und habe es ausprobiert.

Was war Dein erstes positives Erlebnis mit GYMONDO?
Für mich persönlich war natürlich das erste positive Erlebnis, als ich alleine trainieren konnte, ohne Aufpasser, ohne negative Gedanken, ohne Angst. Sodass ich das Workout sogar mit Spaß richtig genießen konnte.

Gab es konkrete Rückschläge oder Momente, in denen Du gezweifelt hast?
Die gab es in der Anfangszeit, als mein Körper hart zu kämpfen hatte wieder Kondition und Kraft aufzubauen. Davon habe ich mich dann manchmal stoppen lassen aber immer wieder zurückgefunden.

Gab es einen bestimmen Glücksmoment, an dem Du gemerkt hast, dass es sich gelohnt hat?
Die Eingaben der Maße und des Gewichtes sind eine tolle Motivation. Als die ersten Eingaben gesunken sind und ich eine Konfektionsgröße verloren habe, war ich natürlich sehr glücklich.

Wie haben Freunde und Verwandte und Freunde auf Deine Veränderung reagiert?
Mein Freund hat mich immer unterstützt und für meine Disziplin bei der Ernährung gelobt und bewundert. Auch meinen Freunden ist es aufgefallen – die bekannte „hast du abgenommen?“-Frage, die sich wie ein kleiner Sieg anfühlt.

 

Gab es etwas, dass Dich besonders motiviert hat, an Deinem Ziel festzuhalten.
Mein Wohlbefinden. Die Veränderung, die ich in meinem Körper gespürt habe, mich fit und gesund zu fühlen.

Wie lange hast Du gebraucht, um Dein Ziel zu erreichen? Was sind Deine Ergebnisse (Körpergewicht und Maße)? Wie oft trainierst du durchschnittlich pro Woche?
Ich trainiere durchschnittlich 3 Mal die Woche bei Gymondo und gehe laufen. Mein Startgewicht war 68,5 kg und seit Mai 2017 habe ich mein Wohlfühlgewicht von 57 kg wieder. Außerdem habe ich 10cm an Hüftumfang verloren. Ich habe ungefähr 1 Jahr für alles gebraucht.

Was hat sich seit Deiner Transformation in Deinem Leben verändert?
Ich traue mir und meine Körper wieder einiges zu. Schwache Momente gibt es bei jedem Menschen, aber die Kunst ist, sich immer wieder aufzuraffen und das schaffe ich mittlerweile sehr gut. Ich fühle mich fit und sicherer im Leben, habe Spaß am Sport. Und ich freue mich, endlich wieder enge Klamotten tragen zu können, ohne mich unwohl zu fühlen.

Viele Menschen wollen das erreichen, was Du bereits geschafft hast. Was ist Dein Rat an sie?Sich mit den Menschen umgeben, die einem gut tun und dich in dem was du tust unterstützen. Außerdem sollte man immer wieder versuchen, an sich selbst zu glauben und den Mut nicht verlieren. Jeder fängt irgendwann mal klein an. Wichtig ist, anzufangen!

Gibt es gegenwärtig noch ein finales Ziel an dem du festhältst?
Ich möchte mir noch mehr Zeit für ruhige Momente mit Pilates oder Gymondo Recover einplanen und arbeite an einem kleinen Sixpack.

Vielen Dank für deine Antworten Jennifer,

Dein GYMONDO Team

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie gefällt Dir dieser Artikel?)
Loading...

Kommentar schreiben

GYMONDO News

Vielen Dank für Deine Anmeldung! Wir haben Dir eine Newsletter-Bestätigung zugesendet.

Melde Dich jetzt kostenlos an und erhalte wertvolle Tipps zu Fitness und gesunder Ernährung.

GYMONDO Whatsapp-News

Erfahre von unseren Neuheiten, Rabatten und Aktionen. Gewinne tolle Überraschungen bei unseren Gewinnspielen.

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Vielen Dank für Deine Anmeldung! Wir haben Dir eine Newsletter-Bestätigung zugesendet. Melde Dich jetzt kostenlos an und erhalte wertvolle Tipps zu Fitness und gesunder Ernährung.