JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Lena hat in 8 Monaten 40 Kilo abgenommen

­

Vorher Nachher Bild von GYMONDO Mitglied Lena

Mit Schlank in 10 Wochen hat Lena ihr Wohlfühlgewicht erreicht.

EIGENE ERFOLGSSTORY STARTEN

Wie kam der Entschluss, wieder Sport zu treiben bzw. mit GYMONDO anzufangen?

Bis vor einigen Jahren war ich sportlich recht aktiv unterwegs, bin unter anderem auch Marathon gelaufen. Dann starteten das Berufsleben und der Schichtdienst und alles wurde irgendwie mit der Zeit immer weniger bis es bei null war.

Mein Mann und ich haben diesen Sommer standesamtlich geheiratet, und so bin ich im Februar 2016 losgegangen um ein Kleid dafür auszusuchen. Dass ich damals zu viel auf den Rippen hatte, war mir schon irgendwie bewusst. Als die Verkäuferin dann Fotos von mir in dem Kleid machte und mir zeigte, erschrak ich, denn die (deutlich übergewichtige) Person auf dem Foto stimmte so gar nicht mit dem überein, was ich von mir als Selbstbild im Kopf hatte.

Und so fiel von einer auf die andere Sekunde der Entschluss, anzufangen und bis zum Sommer abzunehmen. Nur wie? Im Fernsehen hatte ich die Gymondo Werbung gesehen. Da ich wusste, dass ich ein Rundum-Sorglos-Programm mit einer Ernährungsumstellung brauche, bei der ich mich satt essen darf (wie so viele habe ich auch schon einige Diäten hinter mir), habe ich dann am 19. Februar probeweise einfach mal angefangen.

Was hat Dich durchhalten lassen?

Bei mir wurde Ende 2014 ein sogenanntes Reizdarmsymptom diagnostiziert, das man auf meinen Schichtdienst schob. Ich hatte immer wieder heftige Bauchkrämpfe und Schmerzen, für die mir dann Schmerzmittel verschrieben wurden, da man gegen den eigentlichen Auslöser (Schichtarbeit) ja nichts machen könne. Die nahm ich dann immer häufiger zu mir, bis ich Anfang 2016 die Tabletten täglich genommen habe. Zusätzlich hatte sich bei mir über die Jahre eine vor allem nach Nachtdiensten wiederkehrende hartnäckige Migräne entwickelt.

Nach einer Woche mit der Gymondo Ernährung stand fest: Ich brauche die Tabletten nicht mehr, die Ernährungsumstellung machte sie überflüssig. Heute bin ich der Meinung, dass ich vor allem zu viele Zusatzstoffe zu mir genommen habe, gegen die sich mein Körper mit Bauchkrämpfen angefangen hat zu „wehren“. Das war noch vor dem ersten Wiegen (das auch positiv verlief), und so blieb ich einfach dran.

Nach einem Monat fiel mir dann zusätzlich auf, dass meine Migräne-Attacken schwächer geworden waren. Mittlerweile sind sie bis auf wenige Ausnahmen ganz weg. Kurzum, ich nahm nicht nur ab, sondern mein ganzer Körper verdeutlichte mir, dass ich auf dem richtigen Weg war.

Wie hast Du Dich ernährt?

Ich habe mit dem „Schlank in 10 Wochen“-Programm angefangen und mich danach ernährt. Die Intensiv Phase des Programmes habe ich einfach verlängert, als ich danach in das Programm „Meine Ziele: Abnehmen“ gewechselt bin.

Ab und an habe ich immer wieder ein paar Burn Tage eingelegt, wenn mir danach war. Umgekehrt habe ich mir aber, wenn wir Auswärts aßen oder im Urlaub waren, auch mal bewusst Dinge gegönnt. Danach habe ich dann die Ernährung daheim genauso weiter durchgezogen.

Kalorien habe ich in der gesamten Zeit nie gezählt, sondern mich stattdessen immer an die Faustregeln gehalten und versucht, mich an den kohlenhydratarmen Lebensmitteln so richtig satt zu essen.

Gekocht haben wir viele Gymondo Rezepte und diese mit der Zeit für uns abgewandelt und ergänzt. Saisonal kam dann auch immer mal wieder was Neues dazu, so dass immer Abwechslung auf dem Teller herrscht. Da ich ja im Schichtdienst arbeite, koche ich mir hierfür viel vor, so dass ich auch bei der Arbeit die gesunde Ernährung beibehalten kann.

Allgemein ist es so, dass ich bis heute manchmal, wenn wir auswärts essen sind, merke, wenn im Essen Zusatzstoffe enthalten sind die mein Körper nicht mag. Dann freue ich mich jedes Mal wieder auf ein normales, selbstgekochtes Essen daheim.

Welches Programm hast Du gemacht bzw. hast Du ein bestimmtes GYMONDO Programm gemacht?

Ich habe mit dem „Schlank in 10 Wochen“-Programm gestartet und bin dann wie gesagt ins Programm „Meine Ziele: Abnehmen“ gewechselt. Jetzt habe ich mit „Body Transformation“ angefangen, um die übrig gebliebenen Schwachstellen zu verringern.

Hierbei mache ich pro Woche so zwischen 4 und 6 Workouts. Parallel zum laufenden Programm mache ich zusätzlich ab und an auch ein paar Entspannungsworkouts oder eines aus dem „Let’s Bands“-Programm.

Was hat Dir das Programm insgesamt gebracht?

Einen gesunden Weg zurück zum eigenen Ich, bei dem ich mich selber wiedererkenne, wenn ich in den Spiegel schaue. Mehr Gesundheit und ein bewussteres (neues) Leben.

Gymondo hat mir geholfen mich von Grund auf mit der eigenen Ernährungs- und Lebensweise zu beschäftigen und diese fundamental zu überdenken.

Wie sehen die Ergebnisse aus?

Ich selber fand mich wie bereits erwähnt selbst ja nicht ganz so dick, hatte irgendwie ein anderes Selbstbild. Es fällt mir aber natürlich auf, dass sich dann doch verdammt viel geändert hat, man sieht das auf den Fotos ja auch recht deutlich.

Mein Kleiderschrank wurde mal eben um 14 (!!!) Kleidersäcke erleichtert, weil mir alles viel zu groß war. Vor allem wenn ich Leute treffe die mich nicht jeden Monat sehen, sind die überrascht, machen sie Komplimente und meinen, ich hätte mich halbiert.

Kurzum: Ich fühle mich einfach wieder wohl in mir selbst und Bikini tragen ist jetzt wieder erlaubt.

Und ich kann mir wieder Klamotten im normalen Laden kaufen, normale gängige Größen (38/40). Man geht in den Laden, nimmt was von der Stange und es passt, das hab ich jahrelang nicht mehr gekonnt. Ein Wahnsinnsgefühl!

Was war Deine schönste Erfahrung/ Dein größter Erfolg?

Als mein Mann und ich spaßeshalber beim Kleiderschrank aussortieren mal versucht haben, zusammen in eines meiner alten T-Shirts zu schlüpfen und wir beide reinpassten. Da habe ich gemerkt, dass ich verdammt viel erreicht haben muss und war richtig stolz, den Weg bis dorthin geschafft zu haben.

Was möchtest Du anderen mit auf den Weg geben?

Dranbleiben und selber nicht unter zu viel Druck setzen. Auch nicht, wenn es mal nicht weiterzugehen scheint. Ihr müsst einfach dabeibleiben und das große Ganze sehen, euch eventuell auch mal kleinere Zwischenziele setzen.

Apropos Ziele: ich denke, man sollte sich immer realistische Ziele setzen. Meines war, am Ende die 70-Kilo-Grenze zu erreichen. Das reicht mir, dort liegt mein Wohlfühlgewicht, egal was der BMI sagt.

Alles was bei mir unter die 65 kg geht (ich wog früher mal 58 kg) ist einfach kein gesundes, glückliches Leben mehr für mich, sondern ein reines „Runterhungern“.

Letztendlich geht man seinen Weg ja für sich selbst und für keinen anderen da draußen. Es ist der eigene Weg, und man selbst bestimmt wie man ihn gehen will. Nur sollte man auf dem eigenen Weg bleiben und nicht davon abkommen.

Wie bist Du mit eventuellen Durchhängern umgegangen?

Ich habe viel im Forum und im Gymondo-Magazin gelesen. Besonders der Artikel zur Plateau-Phase ist mir im Gedächtnis geblieben und ich habe mich da selber drin wiedergefunden.

Wenn es nicht weiterging auf der Waage, versuchte ich das bisher Erreichte zu sehen und hab mich gefreut, wenn dann die eine Woche halt mal nur die Maße runtergingen.

Auch mein Mann war eine große Unterstützung, wenn ich mal wirklich zu kaputt war oder mir der Antrieb fehlte, um mir selber was zu kochen. Das hat er dann übernommen und mir so viel geholfen.

In welchen Zeitraum hast Du Dein Gewicht verloren?

Angefangen habe ich am 19. Februar, es sind jetzt also etwas mehr als 8 Monate. Nicht viel, wenn man sich mal vor Augen führt, dass man das Gewicht ja in deutlich mehr als 8 Monaten zugelegt hat.

Lenas Erfolg mit GYMONDO

Körpergröße: 1,72 m Vor Gymondo 8 Monate später
BMI 37 23,3
Gewicht 109,4 kg 69,3 kg
Bauch 111 cm 76,5 cm
Hüfte 130 cm 102,5 cm
Bein 78 cm 60 cm

­

Allein mit Schlank in 10 Wochen habe ich knapp 16 Kilo verloren.

Insgesamt habe ich also 40,1 kg verloren und so viel mehr dazugewonnen!

Mein Mann hat nur die Ernährungsumstellung mitgemacht ohne den Sport. Außer abends hat er dabei so gegessen wie immer. Abends hat er dann zu den (für mich kohlenhydratarmen) Mahlzeiten zusätzlich Kartoffeln, Reis oder Vollkornnudeln gegessen – und trotzdem 11 Kilo verloren. Das alleine spricht schon für das Ernährungsprogramm, denke ich.

Welchen Tipp hast Du für andere, die endlich abnehmen möchten?

Ihr müsst einfach anfangen und dann weitergehen 🙂

Schreib Deine eigene Erfolgsgeschichte

Lena hat in 8 Monaten 40 Kilo verloren und ihr Wohlfühlgewicht erreicht. Jetzt bist Du dran: starte Deine GYMONDO Transformation!

JETZT STARTEN

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

GYMONDO
  • GYMONDO ist Dein Online Fitness Studio. Dich erwarten Workouts mit Spaßfaktor, leckere Rezepte und über 20 Fitness Programme für Anfänger und Fortgeschrittene. Abnehmen, Straffen, Yoga, Muskelaufbau und vieles mehr: Du hast Dein Ziel, wir haben Dein Training! Alles weitere auf www.GYMONDO.de

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin