GYMONDO Magazin

40 Tage ohne Zucker: Die Challenge

Wetten, dass es Dir nach diesem Monat besser geht?

Wir Deutschen essen im Schnitt 35 kg Zucker pro Jahr. Viele sind sogar regelrecht süchtig nach Zucker! Wie bei allen Lastern ist es am effektivsten, wenn Du einfach mal komplett damit aufhörst. Wetten, dass es Dir danach besser geht?

Ein Tisch voller zuckerhaltiger Süßigkeiten.


Zu viel Zucker bringt unseren Körper an vielen Punkten aus dem Gleichgewicht und hat auf Dauer einen ungesunden Einfluss auf Deinen Hormonhaushalt.

Zucker ist auch eine der Hauptursachen für Diabetes, Übergewicht und andere Volkskrankheiten.

Warum auf Zucker verzichten?

Mit der 40 Tage Zucker Challenge tust Du etwas für Deine Gesundheit und für Deine Figur:

  • Lästige Pfunde schmelzen ganz nebenbei, da Dein Körper nicht in Achterbahn-Manier Insulin ausschütten muss
  • Überschüssiger Zucker, den Deine Energiezellen nicht verwerten können, wird nicht mehr in Form von Fett gespeichert.
  • Viele berichten auch, dass der Verzicht auf Zucker eine schönere Haut macht.

Mit einer simplen Challenge schlägst du also gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Die 5 Regeln der 40 Tage Challenge

In der 40 Tage Challenge verzichtest Du komplett auf industriell produzierten Zucker. Natürliche Lebensmittel, die von sich aus Zucker enthalten, sind weiterhin erlaubt. Obst oder Joghurt darfst Du also immer noch essen.

Verzichten musst Du nur auf Lebensmittel, denen Zucker zugesetzt wurde.

1. Kenne Deinen Feind

Für die Challenge wirst Du Dich intensiver mit den Zutatenlisten Deiner Lebensmittel auseinandersetzten müssen. Meide alles, wo das Wort Zucker draufsteht. Aber Achtung, Zucker hat auch >strong>andere Namen:

  • Saccharose
  • Dextrose
  • Glukose
  • Fruktosesirup oder Fruktose-Glukose-Sirup
  • Laktose
  • Maltodextrin, Dextrin oder Weizendextrin
  • Gerstenmalz/Gerstenmalzextrakt

Lies Dir immer die Zutatenlisten auf der Verpackung durch, denn Zucker steckt in Zahlreichen Produkten: Im Joghurt, im Ketchup, in der Wurst oder in der Instant-Gemüsebrühe.

Eine hilfreiche Faustregel: je natürlicher die Produkte, desto besser sind sie für Dich und desto weniger Zucker wirst Du darin finden.

2. Süßigkeiten ade!

Auch viele Produkte, die kein Label haben, sollten bei dieser Challenge nicht konsumieren. Beim Bäcker oder im Restaurant siehst Du keine genaue Zutatenliste. Deswegen solltest Du auf sämtliche Süßspeisen verzichten. Und auch die leckeren Teilchen vom Bäcker.

3. Verzichte so gut es geht auf Sirup

Widerstehe dem Drang, Deine Speisen nachzusüßen. Zum Beispiel die langweiligen Haferflocken zum Frühstück oder Deine Pancakes. Auch auf Ahornsirup oder Agavendicksaft solltest Du verzichten. Diese sind zwar natürlich, aber stecken trotzdem noch voller Zucker. Hier sind ein paar gute Alternativen:

  • Apfelmark (ist im Gegensatz zu Apfelmus ungezuckert)
  • reife Bananen
  • Trockenobst (mit Vorsicht zu genießen. In der Masse ist auch hier viel Zucker enthalten)

Probier doch mal diese Pancakes! Sie sind lediglich mit Banane gesüßt und schmecken hervorragend!

4. Greife zu frischem Obst und iss mehr Gemüse

Falls Dich doch mal der Heißhunger auf Süßes überkommt, trinke zuerst ein großes Glas Wasser. Das dämpft erst mal Deinen Appetit und hilft auch dabei den Körper zu entgiften.

Nach einigen Tagen ohne Industriezucker wirst Du Obst viel intensiver schmecken können!

Außerdem rate ich Dir, mehr Gemüse auf den Speiseplan zu setzen. Knackige Salate oder leckere Suppen füllen den Magen, ohne mit vielen Kalorien aufzutrumpfen. Dein Körper wird Dir für die zusätzlichen Vitamine danken.

Du brauchst Inspiration? Hier sind 10 Tipps, mit denen Du mehr Obst und Gemüse isst.

5. Gleiche mit Proteinen und Fett aus

Bei manchen tut es schon ein Apfel, damit der Hunger aus Süßes nachlässt. Andere brauchen allerdings etwas anderes. Viele berichten, dass ein eiweißhaltiger Snack den Heißhunger ziemlich gut eindämmen kann. Ein hartgekochtes Ei ist zum Beispiel ist ein idealer Zwischensnack. Andere fahren mit einem Löffel Kokosöl sehr gut. Eine kleine Portion Fett macht nämlich auch ziemlich satt, ohne Dich direkt dick zu machen.

Die ersten Tage sind die Schlimmsten

Wirklich kämpfen musst Du nur in der ersten Woche. Diese ersten 72 Stunden sind definitiv am härtesten. Viele scheitern leider schon hier.

Doch dranbleiben lohnt sich!

In den ersten Tagen können Entzugserscheinungen auftreten. Nicht selten treten Kopfschmerzen auf. Außerdem ist bist Du nervöser und schläfst vielleicht nicht so gut.

Das ist normal, und Du solltest Dich darüber freuen. Denn es sind leichte Entzugserscheinungen, die zeigen, dass Du süchtig nach Zucker warst – und diese Sucht jetzt überwindest.

Halte Dich an meine Tipps, und Du wirst die ersten Tage gut überstehen. Nach spätestens zwei Wochen wirst Du spüren, dass es Dir besser geht. Halte durch und belohne Dich selbst mit einem tollen Gefühl!

Auch unsere GYMONDO Ernährungsprogramme kommen ohne industriellen Zucker aus, denn Du ernährst Dich nur von natürlichen Lebensmitteln ohne Zusatzstoffe. Probier es doch einfach mal kostenlos aus!

GRATIS WOCHE STARTEN

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, durchschnittlich: 4,00 von 5)
Loading...

Kommentar schreiben

GYMONDO News

Vielen Dank für Deine Anmeldung! Wir haben Dir eine Newsletter-Bestätigung zugesendet.

3 gratis Workouts & exklusive Rezepte sichern!

GYMONDO Whatsapp-News

Erfahre von unseren Neuheiten, Rabatten und Aktionen. Gewinne tolle Überraschungen bei unseren Gewinnspielen.

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Vielen Dank für Deine Anmeldung! Wir haben Dir eine Newsletter-Bestätigung zugesendet. Melde Dich jetzt kostenlos an und erhalte 3 gratis Workouts & exklusive Rezepte!
Vielen Dank für Deine Anmeldung! Wir haben Dir eine Newsletter-Bestätigung zugesendet. 3 gratis Workouts & exklusive Rezepte sichern!