JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Diese 10 Nahrungsmittel helfen gegen Stress

Wenn wir gestresst sind, greifen wir gerne zu Süßigkeiten und anderen hochkalorischen Seelentröstern. Ich zeige Dir die 10 besten Lebensmittel gegen Stress. Erfahre, welche Nährstoffe Deinem Körper wirklich helfen, um mit stressigen Situationen klarzukommen.
Essen gegen den Stress - was hilft?

Wer im Stress ist, isst oft ungesund. Wir zeigen Dir, welche Lebensmittel Dein Körper wirklich braucht.

Die Top 10: Essen gegen Stress

  1. Nüsse
    Nüsse enthalten viel Magnesium sowie Vitamine der B-Gruppe und sind deshalb echte Stresskiller. Vor allem Walnüsse und Pistazien sind reich daran. Aber Achtung: Kalorien liefern sie trotzdem, also besser in Maßen als in Massen!
  2. Bananen
    Bananen sind reich an Tryptophan, das Dein Körper in Serotonin umwandeln kann. Sie können also genauso genauso glücklich machen wie Schokolade, enthalten aber gar kein Fett und somit weniger Kalorien. Zudem stecken auch die Stresskiller Magnesium, Kalium und Vitamin B6 in der krummen Frucht.
  3. Joghurt
    Joghurt ist Nervennahrung, da es viel Vitamin B, Kalzium und Magnesium enthält. Ein paar Vitamin C-reiche Früchte dazu, fertig ist das Power-Dessert. Schon gewusst: Erdbeeren liefern mehr Vitamin C als Zitronen!
  4. Paprika
    Paprikas enthalten noch mehr Vitamin C als Erdbeeren und eignen sich deshalb bestens als zuckerarmer Lieferant. Magnesium, Kalium und Eisen stecken auch noch drin. Diese Mineralstoffe können der stressbedingten Müdigkeit entgegenwirken!
  5. Avocados
    Die grünen Früchte sind reich an ungesättigten Fetten, Vitamin B1, Magnesium und Kalium. Avocados können somit deine angespannten Nerven beruhigen.
  6. Fisch
    Vor allem Lachs und Thunfisch enthalten gesunde Omega 3 Fettsäuren, die stimmungsaufhellende Wirkung haben sollen.
  7. Spinat
    Spinat zählt zu den Top-Kaliumlieferanten und kann somit ausgleichend wirken. Am besten verwendest Du frischen Spinat und dünstest ihn nur kurz an. Oder Du machst einen Smoothie daraus. So bleiben die hitzeempfindlichen Nährstoffe erhalten.
  8. Hülsenfrüchte
    Erbsen, Bohnen, Linsen und Co sind besonders ergiebige Magnesiumlieferanten und versorgen dich mich komplexen Kohlenhydraten, die dich lange wachsam und fit halten.
  9. Quinoa
    Quinoa-Samen sindbesonders reich an Eisen, Magnesium und Eiweiß. Zudem enthalten sie, wie die Banane, den Glücklichmacher Tryptophan. Die fröhlichen Powerkörnchen eignen sich besonders für gestresste Veganer und Menschen mit Gluten- oder Laktoseintoleranz. Aber auch Fleischessern schmeckt eine Quinoa-Bulette zur Mittagspause.
  10. Haferflocken
    Haferflocken enthalten viel Vitamin B1 und Tryptophan, das Dein Nervensystem reguliert. Die komplexen Kohlehydrate der potenten Flocken werden zudem langsam abgebaut und schützen Dich vor Heißhungerattacken. Zusammen mit Früchten sind sie ein ideales und günstiges Anti-Stress-Frühstück.

Du hast manchmal unerklärlichen Heißhunger und weißt nicht wieso? Dann schau Dir doch mal Chrissys Wörterbuch Deutsch – Heißhunger | Heißhunger – Deutsch an.

Die Schokoladen-Glücks-Lüge


Es stimmt zwar, dass im Kakao eine Vorstufe des Glückshormons Serotonin steckt, vor allem in Vollmilchschokolade ist die Konzentration aber wahrscheinlich zu gering, um tatsächlich einen Effekt erzielen zu können. Dass Du Dich kurzzeitig besser fühlst, nachdem Du eine Rippe Deiner Lieblingsschoki verdrückt hast liegt vielmehr daran, dass Du die Belohnung mit Süßigkeiten im Laufe Deines Lebens schlichtweg erlernt hast. Ein größeres Verlangen nach zuckerreichen Lebensmitteln zeigen erwiesenermaßen vor allem Menschen, denen in der Kindheit wenig davon erlaubt wurde. Kinder, die Süßkram und Co. in rauen Massen vertilgen dürfen, zeigen später als Erwachsene dann komischerweise seltener emotional gesteuertes Essverhalten und haben auch weniger oft das Bedürfnis nach Süßem. Große Befriedigung liefern dem Menschen alle Lebensmittel, die eine Kombination aus Fett, Zucker, besonderem Aroma und eine spezielle Textur liefern. Schokolade punktet hier besonders durch das einzigartige Schmelzverhalten. Das Hochgefühl hält aber leider nur kurz an – was länger bleibt sind das schlechte Gewissen und die Speckrollen an Deinen Problemzonen. Besser ist es, auf Lebensmittel zu setzen, die den tatsächlichen Bedürfnissen Deines Körpers in anstrengenden Phasen entsprechen. Nur so baust du effektiv Stress ab.

Wenn du mehr darüber wissen willst, warum uns Schokolade vermeintlich glücklich macht, lies dazu den Artikel unserer Ernährungsexpertin Chrissy!

Essen gegen Stress: Das braucht Dein Körper wirklich

Deine Zellen arbeiten in Stressphasen auf Hochtouren und brauchen besonders viele Nährstoffe. Wenn der gesteigerte Bedarf nicht gedeckt wird, wirst Du schnell müde und fühlst Dich erschöpft. Genau das, was Du jetzt nicht brauchen kannst, schließlich willst Du Leistung bringen, um Deine Aufgaben zu erledigen. Besonders wichtig ist nun, dass Du deinen Blutzuckerspiegel in Schach hältst. Er sollte hoch genug sein, um Deinem Hirn die Arbeit zu ermöglichen, aber nicht zu stark ansteigen, damit deine Leistung nicht genauso schnell wieder abfällt. Hier helfen dir besonders Lebensmittel mit komplexen Kohlenhydraten wie Knäckebrot, Müsli oder Vollkornpasta. Die liefern auch gleich Magnesium , was angeblich dem Stresshormon Kortisol entgegenwirken und so Deine Anspannung und Nervosität verringern soll.

Kalium gilt als zweites Antistress-Mineral. Wenn Du zu wenig davon im Blut hast, fühlst Du Dich möglicherweise schnell unruhig, bekommst Kopfschmerzen oder gar Bluthochdruck. Sollte deine Zufuhr mit der Nahrung nicht ausreichend sein, beginnt dein Körper bei anhaltendem Stress, die benötigten Mineralstoffe aus seinen Reserven zu beziehen. Dir hilft also auf jeden Fall, möglichst viel davon durch Obst und Gemüse zuzuführen. Auch die Vitamine der B-Gruppe gelten als echte Stresskiller. Lebensmittel mit viel Vitamin B wie Milchprodukte, Fisch oder Haferflocken können zur Nervenstärkung beitragen. Vitamin B2 kann sogar die Ausschüttung von Stresshormonen reduzieren und Vitamin B6 Dich ruhiger schlafen lassen.

Ein weiteres Vitamin, das Deinen Körper in Stressphasen unterstützen kann, ist Vitamin C. Um fit und gesund zu bleiben, solltest du es kontinuierlich zuführen, was über eine gemischte Ernährung aber normalerweise gegeben ist. In stressigen Zeiten bildet dein Körper vermehrt freie Radikale. Diese kannst Du ebenfalls mit den Vitaminen C und B2, die zu den Antioxidantien zählen, neutralisieren. Auch stark verarbeitete Nahrungsmittel aus dem Supermarkt um die Büroecke enthalten kaum noch Nährstoffe. Deshalb werden sie von Ernährungswissenschaftlern gerne als leere Kalorien bezeichnet. Im Grunde braucht Dein Körper also gerade in stressigen Zeiten viel frisches Obst und Gemüse, Fisch, mageres Fleisch und Vollkornprodukte. Als Nervennahrungssnacks eignen sich in Maßen Nüsse, Äpfel, Bananen und auch mal ein paar ungesüßte Trockenfrüchte. Grüne Smoothies enthalten, je nach Zusammensetzung, viele Mineralstoffe, Vitamine, Folsäure und Antioxidantien. Rezepte für solche Stressvernichter findest Du natürlich auch in den Rezepten von Gymondo! Wenn Du Dich in Stressphasen besonders gut, aber dennoch kalorienbewusst ernährst, tust Du Deinem Körper langfristig etwas Gutes und musst Dich in ruhigeren Zeiten nicht mit einem schlechten Gewissen quälen. Die echte Nervennahrung wirkt also langfristig positiv auf deinen Körper und Deinen Geist.

Entspanne mit den Gymondo Yoga Workouts

Neben der richtigen Ernährung helfen auch Sport und Bewegung, Deinen Stresslevel zu reduzieren. In unseren Yoga- und Entspannungsworkouts lernst Du, Stress bewusst abzubauen und einfach zu relaxen. Schau Dir doch mal unser Gymondo Yoga Programm an!
ENTSPANNUNG FINDEN MIT YOGA

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie gefällt Dir dieser Artikel?)
Loading...

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin