JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



5 GYMONDO Osterrezepte

Das Osterfest steht kurz bevor und hat wieder einige Leckereien zu bieten. Damit Du nicht komplett von Schoko-Ei und anderen Süßigkeiten abhängig bist, haben wir Dir 5 leckere Ei-Rezepte zusammengestellt.

Möhren-Aprikosen-Suppe

Eine leichte Suppe, die als Vorspeise garantiert zu Ostern passt. Du kannst Sie schon am Vortag vorbereiten. Dafür Basilikum einfach kurz vor dem Servieren drüber geben.

Möhren-Aprikosen-Suppe mit Petersilie in weißer Keramikschüssel

Zutaten

Für sechs Portionen

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zwiebeln
  • 3 große Möhren
  • 75 g getrocknete Aprikosen
  • 1 rote Chilischote
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 8 Stiele Basilikum
  • 1/2 Zitrone
  • 1 EL Honig

Zubereitung

  1. Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein hacken. Möhren waschen, schälen und kleinschneiden. Aprikosen würfeln. Chilischote waschen, putzen, längs halbieren, entkernen und grob hacken.
  2. Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig andünsten. Möhren und Chili zugeben und 5 Minuten unter Rühren andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Aprikosen und Brühe zugeben, zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze 12-15 Minuten kochen lassen.
  4. Währenddessen Basilikum waschen, trockenschütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Zitrone auspressen.
  5. Die Suppe pürieren und mit Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer würzen. Mit Basilikum bestreuen und servieren.

Eiersalat mit Bacon

Als Vorspeise oder zum Brunchen perfekt geeignet! Bei solch einem außergewöhnlich leckeren Salat greift jeder gern zu!

Eierscheiben mit jungem Spinat und Baconscheiben in weißer Keramikschüssel

Zutaten

Für sechs Portionen

  • 4 Eier
  • 2 Möhren
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1 Handvoll Babyspinat
  • 4 dünne Scheiben Bacon (à 10 g)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Prise Zucker
  • 2 EL Walnussöl

Zubereitung

  1. Eier anstechen und hartkochen. Herausnehmen, unter fließendem kalten Wasser abschrecken und pellen.
  2. Möhren putzen, waschen und schälen. Mit einem Sparschäler längs in dünne Streifen schneiden. Lauch putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Rucola waschen, trockenschleudern und kleinschneiden.
  3. Bacon in einer Pfanne ohne Fett langsam knusprig braten. Auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.
  4. Lauch und Möhren im ausgebratetenen Speckfett bei mittlerer Hitze unter Rühren 3-4 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Zitrone heiß abwaschen. Etwa die Hälfte der Schale dünn abreiben. Dann die Zitrone halbieren und den Saft auspressen.
  6. Zitronensaft mit Salz, Pfeffer, Zucker und Walnussöl in einer Schüssel verrühren. Möhren und Lauch untermischen und kurz ziehen lassen. Den Rucola vorsichtig unterheben.
  7. Eier mit einem Messer oder Eierschneider in Scheiben schneiden. Die Eischeiben ebenfalls vorsichtig unter die Lauch-Möhren-Mischung geben und mit Bacon garnieren.

Gebackene Spinatnester

Dieses leckere Gericht ist ein wahrer Hingucker. Auch der Geschmack wird alle beeindrucken. Da kommt Osterstimmung auf!

Gebackener Spinat mit einem Spiegelei in seiner Mitte

Zutaten

Für vier Portionen

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 kg Blattspinat frisch
  • 2 EL Rapsöl
  • Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Eier

Zubereitung

  1. Den Ofen vorheizen. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. Spinat putzen, gründlich waschen und in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Rapsöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauchen darin andünsten, bis sie glasig sind. Spinat zugeben und unter Rühren zusammenfallen lassen. Etwas Muskat hineinreiben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spinat abkühlen lassen.
  3. Spinat in 4 Portionen teilen. Zu 4 festen Kugeln formen und über einer Schüssel gut ausdrücken.
  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Spinatkugeln darauf setzen. Die Kugeln flach drücken und dann mittig eine Vertiefung formen.
  5. Die Eier einzeln über einer kleinen Schüssel aufschlagen und dann in die Vertiefungen in den Spinat gleiten lassen.
  6. Das Blech für 15-20 Minuten bei 200°C (Umluft 180°C) backen. Mit Salz und Pfeffer würzen und servieren.

Dinkel-Brioches

Das französische Gebäck sollte bei Deinem Osterfrühstück nicht fehlen! Mit der Erdnussbutter wird es zu etwas Besonderem.

5 Dinkel-Brioches aufeinander gestapelt

Zutaten

Für sechs Portionen

  • 90 ml Milch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 3 Eier
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Erdnussbutter
  • 250 g Dinkelmehl Type 630
  • 10 g Fett für die Formen

Zubereitung

  1. 80 ml Milch in einem Topf lauwarm erwärmen, in eine Rührschüssel geben und die Hefe dazubröckeln. Den Zucker dazugeben und unterrühren.
  2. 2 Eier, Salz und Erdnussbutter zur Milch geben. Das Mehl dazusieben und mit den Knethaken enes Handmixers zu einem glatten Teig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen.
  3. Wenn Du die Brioches ein bisschen verschönern möchtest, kannst Du nun etwa 80 g des Teiges abnehmen. Das Stück Teig auf einer bemehlten Fläche flachdrücken (etwa 1 cm dick). Jetzt mit Ausstechformen Deiner Wahl 6 Figuren ausstechen.
  4. Was vom Ausstechen überbleibt, zu dem anderen Teig geben. Den Teig in 6 gleich große Stücke teilen. Die Stücke mit bemehlten Händen zu Kugeln formen und in eingefettete Briocheförmchen oder einfach in die Mulden eines Muffinblechs hineingeben.
  5. Das übergebliebene Ei trennen und das Eigelb in eine Tasse geben. Das Eiweiß kann anderweitig verwendet werden. Mit der restlichen Milch verquirlen und die Teigkugeln damit bestreichen.
  6. Die ausgestochenen Figuren auf die Kugeln legen, leicht andrücken und nochmals mit dem Ei bestreichen. Das Ganze noch etwa 15 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen.
  7. Die Brioches etwa 20 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und lauwarm servieren.

Süße Osterhasen

Die süßen Osterhasen sind einfach herzustellen, sehen sehr niedlich aus und schmecken hervorragend! Die sollten wirklich auf keinem Ostertisch fehlen!

Osterhasen-Hefezöpfe mit Rosinen

Zutaten

Für sechs Portionen

  • 500 g Mehl
  • etwas abgeriebene Zitronenschale einer Bio-Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 250 ml Milch
  • 75 g Butter
  • 1 Ei
  • 8 Rosinen
  • 16 Mandeln

Zubereitung

  1. Zur Herstellung des Hefeteiges Milch lauwarm erwärmen. Das Mehl in eine Rührschüssel geben. In der Mitte eine Kuhle formen, die lauwarme Milch hinein geben. Den Hefewürfel in die Milch bröckeln, Salz und Zucker hinzugeben und kurz stehen lassen.
  2. Butter in Flocken zu den anderen Zutaten geben und zu einem homogenen Teig verarbeiten. Den Teig mit einem Tuch abdecken und etwa eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte etwa das doppelte Volumen erreichen. Je nach Standort kann das unterschiedlich lange dauern.
  3. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Den Teig in 8 Portionen teilen. Jede Portion in eine Wurstform rollen. Für den Kopf einen kleinen Teil der Rolle abnehmen und daraus eine Kugel formen. Den Rest der Wurst halbrund biegen und an den Enden spitz zulaufen lassen. Auf beide Enden je eine Mandel setzen.
  4. Die Kugel für den Kopf an einer Seite etwas spitz ausformen. Diese Spitze mit einer Schere oder einem Messer Halb einschneiden. Daraus können dann die Ohren gebildet werden.
  5. Eiweiß verquirlen und damit die Köpfe an die Körper kleben. Die Rosinen dienen als Auge der Hasen. Gegebenenfalls auch die Rosinen mit dem Eiweiß fest kleben.
  6. Die Hasen mit Eigelb bestreichen und 15-20 Minuten backen.

Weitere Rezepte auf Gymondo.de

Du willst weitere leckere Rezepte ausprobieren, die Dir beim Erreichen Deiner Ziele helfen? Dann komm zu Gymondo und entdecke in unserer Rezepte-Datenbank die Vielfalt gesunder Rezepte!
Weitere Rezepte finden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin