Gymondo Magazin

Abnehmen mit Yoga: Kann das wirklich funktionieren?

Yoga als echtes Fitness Workout stehen viele Leute kritisch gegenüber. Sie fragen sich: Ist Yoga wirklich richtiger Sport? Kann ich damit eigentlich abnehmen oder handelt es sich lediglich um ein gutes Stretching? Ein vorschnelles Urteil, beim dem oft vergessen wird, dass Yoga weit über die Asanas (Übungen) hinausgeht und daher tatsächlich auch mehr als “nur” Sport ist. Im Yoga geht es um ein gesundes Körperempfinden und eine gesunde Lebensweise, die auch die eigene Ernährung mit einbezieht. Balanciert man eine entsprechend gesunde Ernährung mit den richtigen Asanas, ist Abnehmen mit Yoga auf jeden Fall möglich. Wie viel allerdings rausgeholt werden kann, hängt nicht zuletzt auch von dem Yoga-Stil ab, den Du praktizierst. Wie Du mit Yoga abnimmst und welche Rolle die Ernährung spielt, erfährst Du in diesem Artikel.

Junge Frauen auf bunten Yogamatten machen den heraufschauenden Hund aus dem Yoga
Dynamische Yogastile sind körperlich anstrengend

Verschiedene Yoga Stile mit verschiedenen Effekten

Je nachdem, welchen Yoga-Stil Du praktizierst, variiert die Anzahl der verbrannten Kalorien beträchtlich. Wie Du sicherlich weißt, gibt es dynamische Yoga Stile, wie etwa Vinyasa, und solche, bei denen Asanas für einen guten Dehneffekt lange gehalten werden, wie z.B. Yin Yoga. Logischerweise ist die Anzahl verbrannter Kalorien bei langsameren Yoga Stilen geringer.

Ganz vorne im Punkt Kalorienverbrennen befindet sich Bikram Yoga, bei welchem bis zu 1000 Kalorien pro Session verbrannt werden. Bikram Yoga ist auch bekannt als Hot Yoga und wird bei 40 Grad und 40 Prozent Luftfeuchtigkeit praktiziert. Hier läuft der Stoffwechsel definitiv auf Hochtouren.

Ebenfalls ein guter Kalorienverbrenner ist das dynamische Vinyasa Yoga, bei dem bis zu 450 Kalorien pro Session verbrannt werden. Möchtest Du also abnehmen, empfiehlt es sich, einen dynamischeren Yoga-Stil zu wählen.

Frau im Lotussitz hält Schale mit frischen Früchten in den Händen
Die Ernährung im Yoga ist frisch und gesund

Abnehmen mit Yoga – Die Rolle der Ernährung

Wer sich mit Yoga auseinandergesetzt hat weiß, dass Abnehmen eigentlich nicht im Sinne des Erfinders war. Nichtsdestotrotz ist es eine logische Konsequenz, wenn man beginnt, sich nach Yogi Prinzipien zu ernähren. Diese verfolgt drei Ziele: Einen gesunden Körper, einen klaren Geist und gutes Karma.

Die innere Reinheit spielt beim Yoga eine große Rolle. Folglich sollten die verwendeten Lebensmittel Bio-Qualität haben und frei von Pestiziden und Schadstoffen sein. Zum Entgiften empfiehlt es sich, viel Wasser und Kräutertees zu trinken.

Für einen gesunden Körper, sollte auf Lebensmittel zurückgegriffen werden, die “sattvic” (rein) sind. Hierzu zählen frisches Obst und Gemüse sowie Nüsse, Samen etc. Fast Food und zu viel Zucker gehören definitiv nicht zu einer Yogi Ernährung.

Ganz nach dem Prinzip “Ahimsa” (Gewaltfreiheit) soll natürlich auch darauf geachtet werden, dass die Lebensmittel gewaltfrei produziert werden. Fisch und Fleisch werden daher von den meisten Yogis vom Speiseplan gestrichen.

Das nächste Yogi Prinzip nennt sich “Aparigraha” und fordert, dass Du nicht gierig bist. Maßloser Verzehr von Süßigkeiten, Kaffee und Alkohol fällt damit weg.

Du siehst, allein schon wenn Du Dich nach Yogi Regeln ernährst, solltest Du das ein oder andere Kilogramm verlieren.

Junge Frau im Park macht Yoga, das seitliche Brett
Stressabbau ist hilft effektiv beim Abnehmen

Mit Yoga Stress reduzieren und somit Gewicht verlieren

Yoga hilft Deinem Körper, ins Gleichgewicht zu kommen. Es schafft eine Balance zwischen Deinem Körper und dem Geist. Daher wird Yoga häufig auch zum Stress-Management eingesetzt. Kontrolliertes Atmen, langsame jedoch kraftvolle Bewegungen und ein nach innen gerichtetes Auge helfen dabei, abzuschalten und den Stress des Alltags loszulassen. Dies ist auch eine wichtige Voraussetzung für die Gewichtsabnahme. Ein hohes Stresslevel führt zu einer vermehrten Cortisol-Ausschüttung und das fördert die Fetteinlagerung. Dies führt außerdem dazu, dass wir vermehrt hungrig sind und nach Zucker gieren. Damit kannst Du Deinen Abnehmplänen dann schon mal auf Wiedersehen sagen. Ein gutes Stress-Management mit Yoga kann Dir folglich beim Verfolgen Deiner Gewichtsziele helfen.

Abnehmen mit Yoga – das sind die Grenzen

Frau bei der Ausführung der Yoga-Übung Cobra
Yoga geht auch mit Gymondo

Abnehmen mit Yoga funktioniert nicht von heute auf morgen. Yoga ist nicht dafür konzipiert, Dir dabei zu helfen, viel Gewicht in kurzer Zeit zu verlieren. Es geht darum, Deinen Körper zu reinigen, ihn mit guten und gesunden Lebensmitteln zu nähren und rein zu halten und Körper und Geist im Einklang zu bringen.

Wenn Du nach diesen Yoga Prinzipien lebst, wirst Du feststellen, dass sich Dein Körper verändert. Die Asanas werden Deinen Körper kräftigen und straffen, die Ernährung wird Deinen Körper von innen reinigen. Durch diese Umstellung Deines Lifestyles wirst Du auf gesunde Art und Weise Gewicht verlieren. Es ist jedoch ein langer Prozess, der nicht über Nacht läuft. Beim Yoga geht es nicht um strenge Diäten oder Hardcore-Workouts, sondern um einen langfristigen Umschwung Deines Lifestyles, wodurch Dein Körper gesünder und Dein Geist klarer wird, wenn Du Dich darauf einlässt.

Hat Dich dieser Artikel dazu inspiriert, Yoga auszuprobieren? Dann starte noch heute mit Deiner kostenlosen 7-tägigen Probewoche bei Gymondo und finde Dein neues Yoga-Workout, das Dich bei Deinen Abnehmplänen unterstützt.

JETZT GYMONDO GRATIS STARTEN

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Liesa Huppertz

Liesa liebt einen guten Mix aus entspannendem Yoga und schweißtreibenden Workouts. Sie ist Fitness- und Ernährungsexpertin und hilft dir mit Tipps und Tricks rund um die Themen Bodyweight-Workout, Ernährung und Motivation fit und gesund zu bleiben. Schau doch mal auf ihrem Blog vorbei.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Die besten Fitness Kurse für Zuhause!