JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Stillstand beim Abnehmen?

„Verdammte Axt, warum nehm ich nicht weiter ab?“ Du mühst Dich redlich, verpasst kein Workout und ernährst Dich gesund, aber trotzdem geht der Zeiger die Waage nicht weiter in die richtige Richtung? Bevor Du Deine Ernährungsumstellung über Bord wirfst und Dich vor lauter Enttäuschung mit einer Tafel Schokolade heulend auf die Couch wirfst, solltest Du jetzt erst einmal tief durchatmen, bis 10 zählen und die Waage nicht sofort vor Wut an die Wand schmettern.

Kein Fortschritt beim Abnehmen, da kann man schon mal verzweifeln.

Kein Fortschritt beim Abnehmen – Es ist zum Verzweifeln!


Willkommen in der nervigsten Phase Deines Abnehmens: der Plateau-Phase. Nach anfänglichen Erfolgen in Form von purzelnden Kilos stagniert Deine Wage für mehrere Tage oder sogar Wochen. Kein Grund zum Verzweifeln, denn Gewichtsstillstände, sogenannte Plateaus, sind in der Abnehmzeit durchaus normal. Und Herausforderungen sind ja bekanntlich da, um gemeistert zu werden!

Frag einmal Deine Freundinnen. Bestimmt sagt mindestens eine, dass sie auch schon einmal ein Plateau erlebt hat. Sie war sicher genau so frustriert wie Du jetzt. In vielen Fällen liegt es nicht daran, dass Du Dich falsch ernährst oder zu wenig trainierst. Lass uns zusammen auf die Suche nach der Ursache gehen…

Mit einer negativen Energiebilanz wirst Du abnehmen!

So lang Du weniger Energie aufnimmst als Dein Körper braucht, um sein Gewicht zu halten, wirst Du weiter abnehmen. Daran gibt es nicht den kleinsten Zweifel! Dass Du eine negative Kalorienbilanz brauchst, sollte ganz fest in Deinen Gedanken verankert sein, bevor Du Dir über andere Faktoren Gedanken machst!

Aber: unser Körper ist keine Maschine und keine mathematische Funktion. Deshalb verläuft die Gewichtsverlust-Kurve nicht geradlinig. Das Gewicht kann an einem einzigen Tag stark schwanken. Je nachdem wann Du auf die Waage steigst, ob Du geschwitzt hast oder wie viel Du getrunken und gegessen hast. Deshalb solltest Du Dich immer zur gleichen Zeit wiegen – zum Beispiel immer nach dem Aufstehen, wenn du noch nichts gegessen hast.

Mögliche Ursachen für Stillstand beim Abnehmen

Neben Deiner Kalorienbilanz und Schwankungen im Laufe des Tages gibt es noch weitere Faktoren für einen Abnehm-Stillstand, die beim Abnehmen ein Plateau verursachen können.

  1. Mögliche Ursache: Kohlenhydrate binden Wasser

    Stillstand beim Abnehmen liegt oft an der falschen Ernährung.

    Ein Gewichtsplateau besiegst Du nur mit kalorienarmer Ernährung.


    Nehmen wir an, Du hast mehrere Tage sehr wenig Kohlenhydrate zu Dir genommen. Dein Körper benötigt aber Kohlenhydrate, um Dein Gehirn zu versorgen. Jetzt greift er auf die Kohlenhydrat-Speicher (Glykogen) in der Leber zurück. Dieses Glykogen hat die vierfache Menge an Wasser gebunden. Baut der Körper nun das Glykogen ab, werden nicht nur Kohlenhydrate freigesetzt, sondern auch das an sie gebundene Wasser. Das führt zu einem schnellen Gewichtsverlust und motiviert uns am Anfang einer Low-Carb-Diät dazu, weiterzumachen. Sind die Kohlenhydrat-Reserven in der Leber allerdings geleert, muss der Körper auf die gespeicherte Energie im Fett zurückgreifen.

    Das Fettgewebe enthält nicht so viel Wasser wie der Kohlenhydrat-Speicher in der Leber. Du verlierst jetzt also nur noch reines Fett und kein Wasser mehr. Deshalb geht das Abnehmen nur noch langsam voran. Denn um 1 Kilo Fett abzubauen, musst Du insgesamt 7.000 Kalorien einsparen. Und das kostet Zeit: Sparst Du gesunderweise 500 kcal täglich ein, dauert das etwa 2 Wochen. Die anfängliche Euphorie ist damit erst einmal weg.

    Wenn Du nach Deinem Kohlenhydrat-Verzicht wieder Kohlenhydrate verspeist, lagert der Körper sie sofort wieder mit Wasser zusammen in der Leber ein und Du nimmst ganz schnell wieder zu. Das kann Dein Ergebnis auf der Waage deutlich beeinflussen.

  2. Mögliche Ursache: Wassereinlagerung während der Menstruation

    In der Zeit vor der Menstruation kommt es häufig zu Hormonschwankungen im weiblichen Körper. Das kann zu Wassereinlagerungen im Gewebe führen. Das Ende vom Lied wird deshalb nicht nur häufig mit Stimmungsschwankungen, sondern auch mit Gewichtsschwankungen gesungen. Eine explosive Mischung in jeder Partnerschaft 😉 Der durch Hormonchaos und Extrapfunde hervorgerufene exzessive Hysterie- und Heulanfall kann zu diesem Zeitpunkt kaum vermieden werden. Doch mit dieser Information bist Du nun bestens gerüstet. Sag Deiner Waage, dass sie Dich erst in ein paar Tagen wieder sieht und zeig ihr die kalte Schulter.

  3. Mögliche Ursache: Muskeln sind schwerer als Fett.

    Solltest Du Dich für den gesunden Weg entschieden haben, gehören für Dich Sport und Ernährungsumstellung zusammen. Dafür hast Du erst einmal ein großes Lob verdient. Wenn Dir Deine Wage das nicht bestätigt, kann es eine einfache Erklärung dafür geben: Machst Du Sport, baut Dein Körper Muskeln auf – und das ist auch gut so! Da Muskelgewebe schwerer als Fettgewebe ist, kannst Du auf einer normalen Waage nicht sofort sehen, dass Du Fett verloren hast. Greif daher zum Maßband. Das zeigt Dir eventuell an, dass Du zwar nicht an Gewicht, dafür aber an Umfang verloren hat. Und das ist doch auch ein toller Effekt. Deine neuen Muskeln verbrennen auch noch mehr Fett für Dich als Fettgewebe – sogar im Ruhezustand! Das heißt, sie helfen Dir immer mehr Dein Ziel zu erreichen.

    Crash-Diäten bewirken genau das Gegenteil. Du zwingst durch die sehr geringe Kalorienmenge Deinen Körper dazu, seine Muskeln anzugreifen um sich selbst mit Proteinen zu versorgen. Du nimmst also schnell ab. Aber erst das an Deinen Kohlenhydrat-Speicher gebundene Wasser und danach Muskeln. Außerdem sinkt Dein Energieverbrauch, was weiteres Abnehmen erschwert. Der Jojo-Effekt ist da schon vorprogrammiert. Mein Fazit: Finger weg von Crash-Diäten!

    Wenn Du Dich jeden Tag wiegst, sind Schwankungen vorprogrammiert. Außerdem läufst Du Gefahr, Dich zu schnell wegen einzelnen Ergebnissen verrückt zu machen. Das demotiviert, deshalb solltest Du tägliches Wiegen vermeiden.

Die wichtigsten Regeln in einer Plateau-Phase

Jetzt weißt Du, warum es mit dem Abnehmen manchmal einfach nicht vorangehen kann. Doch wie setzt Du nun die Theorie in die Praxis um? Ganz einfach: Stark bleiben und nicht nachlassen!

Erfinde Keine Ausreden!

Wenn Du Dich an alle Vorgaben hältst, Dich sehr gesund und energiearm ernährst und Sport treibst, nimmst Du ab. Plateau-Phasen können auftreten, aber es sollte auf keinen Fall eine Ausrede sein, um aufzugeben oder zu cheaten. Wenn Du zwischendurch schummelst, belügst Du Dich selbst! Deine arme kleine Waage kann dafür nichts. Denn es gilt: Wer weniger Energie zuführt als er verbraucht, der nimmt ab. Basta! Wenn Du eine Plateau-Phase erreichst, wird sie nach einiger Zeit wieder durch eine Abnehm-Phase abgelöst – aber nur, wenn Du unverändert am Ball bleibst! Wer dagegen schummelt, darf unendlich lang auf die Erlösung warten. Ein Abnehm-Stillstand ist frustrierend für jeden, der es ernsthaft versuchen, aber langfristig keine Ausrede und kein Hindernis für Dich!

Lass nicht nach!

Tierisch faul? Abnehmen erfordert Ehrgeiz!

Wenn Du Dich auf die faule Haut legst, droht ein anhaltendes Plateau.


Es liegt in der Natur des Menschen, dass wir nicht immer diszipliniert sind. Wir nehmen am Anfang einer Diät schnell ab und fühlen uns auf der sicheren Seite. Jetzt darf ich mir auch mal gönnen, denkt sich dann der eine oder andere. Doch genau das sind die Kleinigkeiten, die dazu führen können, dass die Waage Dich bestraft. Mach Dir deshalb bewusst, womit und wann Du sündigst. So verlierst Du nicht den Überblick und kannst sicher sein, dass Du weiterhin Gewicht verlierst.

Setz Dir realistische Ziele!

Glaube nicht, dass Du die anfängliche Abnehmgeschwindigkeit halten kannst. Stell Dich darauf ein, dass Du bestenfalls 500 Gramm pro Woche an Gewicht verlierst. Dieses Wissen schützt Dich vor Enttäuschungen. So lang Du überhaupt abnimmst, ist das ein Grund, stolz auf Dich zu sein. Mach Dir auch bewusst, wie Dein Körper vor dem Umstellung aussah. Es ist typisch, dass wir immer nur die wöchentliche Defizite auf der Waage sehen. Wir vergessen aber, mit welchem Gewicht wir gestartet haben. Denk also nicht: „Ich habe in dieser Woche nicht abgenommen“ sondern „in 5 Wochen habe ich 4,3 Kilo verloren“.

6 Tipps fürs Abnehmen ohne Stillstand

  1. Bleib bei Low Carb! Wenn Du Dich kohlenhydratreduziert ernährst, vermeide zu große Eskapaden bei der Kohlenhydrat-Aufnahme an Cheat Days. Oder rechne damit, dass Dein Körper die Kohlenhydrate mit jeder Menge Wasser in der Leber einlagert. Das führt zur schnellen Gewichtszunahme.
  2. Nicht jeden Tag wiegen! Denn Schwankungen verderben Deine Laune. Bitte nur einmal pro Woche unter gleichen Bedingungen wiegen.
  3. Maßband zur Hand! Anhand Deines Umfangs an Bauch, Beinen und Hüfte kannst Du schnell feststellen, ob sich Deine Mühe bereits rentiert hat, auch wenn es die Waage nicht zeigt.
  4. Abwarten! Wenn Du ein Plateau tapfer ausgehalten hast, geht es wie durch Zauberhand nach 2 bis 3 Wochen weiter mit dem Abnehmen. Ohne, dass Du etwas verändert hast.
  5. Sieh das Gesamtresultat! Beurteile Deinen Gewichtsverlust nicht nach wöchentlichen Ergebnissen, sondern schau Dir Deine langfristige Entwicklung an.
  6. Nicht schummeln! Sorg dafür, dass Deine Disziplin nicht nachlässt. Denn hier und dort ein Stückchen Schokolade zur Belohnung kann Deiner Diät im Wege stehen. Auch Kleinvieh macht Mist, verliere also nicht den Überblick.

Gesund Abnehmen im Schlank in 10 Wochen Programm

Mit dem Gymondo Schlank in 10 Wochen Programm erreichst Du Deine Ziele langfristig und effektiv. Durch die Kombination aus regelmäßigen Fitness-Einheiten und einer gesunden, natürlichen Ernährung purzeln Deine Kilos, während Du gleichzeitig fitter und aktiver wirst. Hier ist eine Plateau-Phase sogar explizit vorgesehen: In den letzten 4 Wochen hältst Du Deine Gewicht, ernährst Dich weiter gesund und bleibst sportlich aktiv. Danach kannst Du Dich mit einem unserer Shaping– oder Cardio-Programme an den Feinschliff machen!

abnehmen-mit-gymondo

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Christiane Hübbe
  • Christiane Hübbe ist Ernährungswissenschaftlerin und Ökotrophologin. Als Ernährungsexpertin zeigt sie Dir, worauf es bei einer gesunden Ernährung ankommt und deckt hartnäckige Ernährungsmythen auf.

Kommentare

  1. Christiane Bender

    Vielen Dank für den Artikel. Sie haben mein Leben gerettet!!! 🙂
    Ich habe jetzt trotz Sport und guter Ernährung plötzlich drei Tage hintereinander wieder zugenommen und war reichlich frustriert.
    Sie haben mir sehr geholfen, mir alle meine Fragen beantwortet und meine schlechte Laune vertrieben. Jetzt weiß ich wieder: Ich bin auf dem richtigen Weg.
    Ihrer Seite bleibe ich sicher treu.

    Liebe Grüße

  2. Heide

    Super mein Frust ist abgebaut. Nach einem Stillstand meines Gewichts habe ich nützliche Tipps von ihnen erhalten. Danke

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin