JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Deutsch – Heißhunger | Heißhunger – Deutsch

Heihunger Gründe Lebensmittel

Wenn Du Heißhunger hast, will Dir Dein Körper etwas sagen. Hier erfährst Du die Übersetzung!

Er ist ein unangenehmer Zeitgenosse, der uns ständig auf den Pelz rückt. Er ist sehr hartnäckig und er kommt oft ungebeten. In der Regel immer dann, wenn Du ihn überhaupt nicht gebrauchen kannst: Er quält Dich, er zwingt Dich zu falschen Entscheidungen und testet Dich jeden Tag aufs Neue. Wer kann denn bloß so grausam sein? Ganz einfach: der Bösewicht ist Dein Heißhunger! Der sadistische Übeltäter mit schwarzen Humor und dem Ziel, Deinen Traum von einer schlanken Linie zerplatzen zu lassen wie eine Seifenblase. Er drängt uns dazu, Dinge zu essen, die wir gar nicht essen wollen (zumindest gestern Abend noch nicht.) Schließlich tun wir viel für unsere Figur, achten auf gesunde Ernährung und machen – mehr oder weniger regelmäßig 😉 – schweißtreibende Workouts. Belohnt werden wir oft mit gemeinen Heißhungerattacken. Das ist ungerecht, geradezu hinterhältig! Darum habe ich beschlossen, das Übel an der Wurzel zu packen und mich auf die Spurensuche nach den Ursachen des Heißhungers zu begeben.

Der Körper schreit – Mögliche Gründe für Heißhunger

Wer schon einmal vom Heißhunger geplagt wurde, weiß wie viel Druck die Gedanken um das Essen aufbauen können. Es ist, als würde der Körper nach einem bestimmten Lebensmittel regelrecht schreien. Und es ist richtig schwer diesem Verlangen zu widerstehen. Denn es wird von Minute zu Minute stärker. Aber wieso kommt es überhaupt dazu, dass der Körper ein bestimmtes Lebensmittel verlangt? Es überrascht Dich sicherlich wenig, dass es schon seit langer Zeit die Vermutung gibt, dass hinter dem Verlangen doch mehr steckt als nur die reine Gewohnheit. Vielleicht signalisiert der Körper mit dem Heißhunger bzw. dem Appetit, dass ihm etwas fehlt: zum Beispiel Mineralstoffe oder Vitamine, oder such etwas ganz anderes.

Heißhunger: Das brauchst Du wirklich

Lust auf… Möglicher Nährstoffmangel
Joghurt, Milch, Quark Calcium
Fleisch Eisen
Erdbeeren Vitamin C
Fisch Vitamin D, Jod
Fleisch Eisen, Chrom, Selen
Kartoffeln Vitamin K, Selen, Kalium
Möhren Vitamin A
Walnüsse Magnesium, Vitamin E, Mangan
Süßigkeiten Niedriger Blutzuckerspiegel
Schokolade Magnesium, Zink, niedriger Blutzucker
Salziges Elektrolyte
Bananen Kalium

Gründe für Heißhunger: Nährstoffmangel

Es wird vermutet, dass hinter dem Heißhunger eventuell ein Nährstoffmangel steckt. So holt sich der Körper, was er wirklich braucht. Es ist aber nur eine Vermutung. Richtige Beweise gibt es dafür noch nicht. Es spricht einiges dafür, aber auch viel dagegen, denn beim Heißhunger können ganz andere Faktoren die Ursache sein: Emotionen, Gewohnheit, falsches Essverhalten, Schwangerschaft, Wachstumsphasen, Erkrankungen etc. Bei so vielen Faktoren ist es oft nicht möglich, eine einzelne Ursache auszumachen.


Wenn Du Dich gezielt nach Schokolade sehnst, kann das neben einem niedrigen Blutzuckerwert auch andere Ursachen haben. Zum Beispiel, dass Du nicht genug Magnesium oder Zink aufnimmst. Nein, Du darfst jetzt nicht täglich Deine Magnesiumspeicher mit Schokolade auffüllen! Es kann nämlich genauso gut heißen, dass Du jeden Tag Schokolade isst und die Macht der Gewohnheit ihres Amtes waltet. Auch unser Körper ist ein Gewohnheitstier! Er rechnet ganz einfach damit, dass Du täglich etwas Schokolade schlemmst. Und wenn nicht, fordert er sie ein. Magnesium findest Du übrigens in höheren Mengen auch in Vollkornprodukten und Pflanzensamen wie Sonnenblumenkerne oder Nüsse. Das wäre definitiv die besser Wahl für Deine Gesundheit und Deine Figur.

niedriger Blutzuckerspiegel

Wenn Du Lust auf etwas Süßes hast, dann zeigt Dein Körper Dir damit, dass Dein Blutzuckerspiegel im Keller ist. Du hast vielleicht lange nichts mehr gegessen. Dein Körper braucht nun schnelle Energie, um leistungsfähig zu bleiben. Süßigkeiten enthalten natürlich jede Menge Zucker. Gibst Du dem Verlangen nach, steigt Dein Blutzuckerspiegel schnell wieder an. Dein Körper hat nun das, was er will: Energie.

Übrigens: Falsches Essverhalten wie kleine, zuckerlastige Mahlzeiten, schnelles Herunterschlingen des Essens oder sehr lange Abstände zwischen den Mahlzeiten können ebenfalls Heißhunger auf den Plan rufen. Denn der Blutzuckerspiegel fährt durch solche Essgewohnheiten Achterbahn. Auch während einer Crash Diät ist Heißhunger auf Süßes Dein ständiger Begleiter. Man will eben immer das, was man nicht haben darf.

Emotionen und Erfahrungen

Kind isst Schokolade

Schon als Kind werden wir mit Schokolade belohnt.


Hinter Heißhunger können aber auch Emotionen und Erfahrungen stecken. Ein Beispiel: Wurdest Du als Kind öfter mit Schokolade getröstet, belohnt oder beschenkt? Hat Dir das ein beruhigendes gutes Gefühl gegeben? Dann ist es auch verständlich, dass Du in bestimmten emotionalen Situation wie Trauer oder Frust Heißhunger auf etwas Schokolade bekommst, oder?

Du musst bei Heißhunger immer beachten, dass Dir Dein Körper etwas sagen will. Vielleicht auch so etwas wie: Mach doch mal eine Arbeitspause! Denn wenn Du Heißhunger hast und deshalb neben dem Arbeiten am Computer Schoki isst, befriedigt Dich das noch lange nicht so sehr wie ein Stück Schokolade in der Mittagspause bei einem Plausch mit netten Kollegen.

Schlafmangel


Jeder weiß, dass Schlaf wichtig ist für unsere Gesundheit. Trotzdem gibt es Zeiten, in denen wir einfach weniger zum Schlafen kommen. Schlafmangel ist purer Stress für uns. Der Körper versucht den Schlafmangel auszugleichen. Und das tut er mit einer erhöhten Energiezufuhr – also mehr Essen. Das ist nicht nur sehr schlecht für die Bikini Figur, sondern der Stress tut Deiner Gesundheit auch nicht gut. Und wenn wir ehrlich sind, greifen wir in Stresssituationen nicht zu gesundem Obst und Gemüse: Also dem, was unser Körper eigentlich brauchen würde. Stattdessen essen wir bei totaler Übermüdung eher etwas aus dem Sündenschrank (oder der Sündenschublade, Sündenbox und dem Sündensonderregalfach). Denn wer trifft schon die richtige Entscheidung nach 2 Tagen mit nur 4 Stunden Schlaf? Wahrscheinlich die wenigsten.

Erkrankungen

Heißhunger darf man nicht einfach so abtun. Denn er kann auch ein Symptom sein für eine Erkrankung – zum Glück aber nur in seltenen Fällen. Krankheiten die Heißhunger verursachen sind zum Beispiel Diabetes, eine Schilddrüsenfehlfunktion oder eine Essstörung. Heißhunger kann auch ein Migräneanfall ankündigen oder durch verschiedene Medikamente geschürt werden. Depressive Menschen leiden ebenfalls häufig an Hungerattacken.

Wachstumsphase

Jugendliche können in sehr kurzer Zeit sehr schnell in die Höhe schießen. In dieser Zeit tritt auch der Heißhunger vermehrt auf. Tatsächlichen braucht der Körper in dieser Wachstumsphase mehr Energie als zuvor. Dennoch sollten Eltern darauf achten, dass sich die Jugendlichen nicht nur von ungesunden Lebensmitteln ernähren. In den meisten Fällen würde das in einem übermäßigen Konsum an Fast Food und Soft Drinks enden. Das ist nicht gesund und nicht das, was der Körper wirklich braucht. Die Hormone verleiten zwar zu mehr Appetit und Hunger, aber was wir essen liegt immer in unserer eigenen Hand.

Schwangerschaft


Jeder weiß, dass Schwangere (immerhin 85%!) oft von schlimmem Heißhunger geplagt werden. Von richtigen Attacken ist hier die Rede. Besser man gibt ihnen schnell was sie wollen, sonst trifft einen die Rache der werdenden Mutter. Ok, das war natürlich nicht ganz ernst gemeint. Aber Frauen haben tatsächlich häufig in der Schwangerschaft Gelüste und Abneigungen, die sie normalerweise nicht von sich kennen – noch dazu in den abstrusesten Kombinationen. Da kann es schonmal vorkommen, dass plötzlich Nuss Nougat Creme mit Gewürzgurke oder Rollmops (Anm. d. Red: der ja ebenfalls eine Gewürzgurke enthält… mhhh….) auf dem Teller landen. Auf der anderen Seite bekommen Schwangere bestimmte Speisen gar nicht mehr runter. Das liegt an den Schwankungen im Hormonhaushalt und daran, das sich der Geruchs- und Geschmackssinn verändern.

Der Heißhunger auf Salziges

Wir haben herausgefunden, dass bei Appetit nach Süßem häufig ein niedriger Blutzuckerspiegel die Ursache ist. Nun ist es ist aber nicht immer der Heißhunger auf etwas Süßes, der uns schwach werden lässt. Manchmal plagt uns das Verlangen auf etwas Salziges. Der Grund hierfür kann ein Mangel an Elektrolyten sein. Elektrolyte können durch Stress, Erkältung, Diäten und Schwitzen verloren gehen. Wie beim Heißhunger auf Süßes kann auch bei salzigen Gelüsten die Gewohnheit der Grund sein. Wenn Du aber sehr salzreich isst, gewöhnt sich Dein Körper an die Salzzufuhr und fordert diese auch später ein! Anstatt auf Chips zurückzugreifen, greif lieber auf eine heiße Gemüsebrühe zurück. Meistens lässt der Appetit dann auch nach!

Mein Fazit

Die Beweislage ist derzeit noch sehr dünn. Es gibt keine Studien, die eindeutig beweisen, dass hinter dem Heißhunger auf bestimmte Lebensmittel ein Nährstoffmangel steckt. Ausgeschlossen ist es aber auch nicht. Ich denke hinter bestimmten Lebensmittelgelüsten steckt etwas ganz anderes. Emotionen und Erfahrungen, die wir in unserem Leben gemacht haben. Denn Heißhunger ist bei Kleinkindern nicht sehr verbreitet. Aber genau in dieser Zeit werden Vorlieben für bestimmte Lebensmittel geprägt, die bis ins Erwachsenenalter bestehen bleiben. Dabei übernehmen wir zum Teil auch das, was uns unsere Eltern vorleben und -setzen.

Sollte hinter Deinem Heißhunger ein Nährstoffmangel stecken, kannst Du ihn am besten mit einer ausgewogenen Ernährung in die Wüste schicken. Unsere Fitnessprogramme mit Ernährungsplan helfen Dir dabei, Dich abwechslungsreich, vielseitig und gesund zu ernähren! Mit dem Schlank in 10 Wochen Programm stellst Du Deine Ernährung um und lernst, Heißhunger zu verhindern.

WERDE SCHLANK IN 10 WOCHEN

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, durchschnittlich: 4,25 von 5)
Loading...

Christiane Hübbe
  • Christiane Hübbe ist Ernährungswissenschaftlerin und Ökotrophologin. Als Ernährungsexpertin zeigt sie Dir, worauf es bei einer gesunden Ernährung ankommt und deckt hartnäckige Ernährungsmythen auf.

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin