JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Finger weg von Crash Diäten!

Wenn Du möglichst schnell sehr viel Gewicht verlieren möchtest, unterziehst Du Dich am besten einer Beinamputation oder einer Crash-Diät. Ok, dass die Amputation eine verdammt schlechte Idee ist, versteht sich von selbst. Doch auch eine Blitzdiät wird Dir vermutlich nicht dauerhaft zu einem schlankeren Ich verhelfen. Aber wieso ist das so?
Frau mit Maßband

Crash Diäten sorgen für jede Menge Frust

Das macht eine Crash Diät aus

Bei einer konsequenten Crash-Diät reduzierst Du Deine Kalorienzufuhr um 60 bis 70 Prozent. Die meisten superschnellen Abnehmkuren drehen sich um ein „Wunder-Lebensmittel“, zum Beispiel die Kohl-Diät, Tomaten-Diät oder die etwas skurrile Ananas-Diät. Fettige Milch- und Fleischprodukte und Kohlenhydratbeilagen wie Reis, Nudeln und Kartoffeln kommen nur noch in sehr kleinen Portionen auf den Teller. Klassische Sündenfälle wie Süßigkeiten, Knabberkram und Alkohol sind von Deinem Speiseplan natürlich gestrichen. Stattdessen kommt etwas Obst und vor allem kalorienarmes Gemüse auf den Tisch. In der Regel machen Dir solche Schnellabnehmprogramme große Versprechen – fünf Kilo in einer Woche oder acht Pfund in 48 Stunden. Klingt verlockend, besonders weil sich andere Diäten über Wochen und Monate erstrecken und viel Durchhaltevermögen erfordern. Doch was ist dran an den „Schlank über Nacht“-Superwaffen der Körpergewichts-Kriegsführung?

Das passiert in Deinem Körper

Kurzfristig ist eine Crash-Diät in jedem Fall hervorragend geeignet, um Körpergewicht zu verlieren. Du fährst Deine tägliche Nahrungszufuhr drastisch zurück und nimmst nur noch 500 bis 800 Kalorien zu Dir – normal sind je nach Alter, Geschlecht und Körperbau etwa 2.000 Kalorien. Damit erzeugst Du in der Energiebilanz Deines Körpers ein starkes Defizit und verlierst logischerweise Gewicht. Bei einer solchen Radikalkur ist alles auf einen schnellen, messbaren Erfolg ausgerichtet.

Weil Dein Körper über die Nahrung nicht mehr genug Energie erhält, beginnt er schnell damit, von Deiner Substanz zu zehren. Doch anstatt sich am Hüftgold-Büffet zu bedienen, leert er zunächst Deine Kohlenhydrat-Speicher – die sogenannten Glykogenspeicher – die für kurzfristige Engpässe gedacht sind. Erst nach einigen Tagen macht sich Dein Körper konsequent an den Speck und bedient sich an den eingelagerten Fettvorräten.

Ist die Fettverbrennung erst einmal in Gang gesetzt, geht sie sehr langsam von statten. Dein Körper hat nämlich aus der Evolution gelernt (der Fuchs!) und verheizt nicht gleich alles Fett auf einmal.

Stattdessen fängt er parallel an, aus den Proteinen in Deinen Muskeln Glukose herzustellen. Das bedeutet im Klartext, dass Du bei einer solchen Blitzdiät neben Fett auch eine Menge Muskelmasse verlierst. Genau das sollte eine gute Diät eigentlich verhindern.

Schnell viel abnehmen? Das klappt nicht!

Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, warum eine Radikalkur Deine Fettzellen nicht einmal mittelfristig zu Schmelzen bringt. Jeder seriöse Gesundheitsexperte wird Dir bestätigen, dass Du nur mit einer dauerhaften Ernährungsumstellung und regelmäßiger körperlicher Betätigung die Breite Deines Schattens auf Dauer reduzieren kannst. Denn eine spontane Crash-Diät hat mehr als nur einen Haken.

Du verlierst kein Fett, sondern Wasser

In den ersten zwei Tagen bringt Deine Crash-Diät sofort einen messbaren Erfolg und Deine Waage zeigt gleich mehrere Pfunde weniger an. Doch die Glykogen-Speicher, in denen Dein Körper Kohlenhydrate für kurzfristige Energie speichert, sind trügerisch: Du verlierst zwar Gewicht, wenn sie sich leeren, doch sobald Du nicht mehr hungerst und fleißig Kohlenhydrate futterst, füllen sie sich wieder und die Kilos kommen zurück. Du zehrst also nur an Deinem Reservoir. Das Gewebe der Glykogen-Speicher bindet außerdem eine Menge Wasser, wodurch der Scheineffekt noch verstärkt wird. Wie ein leergepumpter See an einem Fluss füllen sich Deine Kohlenhydrat-Speicher nach Ende Deiner Diät schnell wieder auf. Du hast 3 Kilo in 48 Stunden verloren? Herzlichen Glückwunsch, ein Großteil davon ist Wasser.

Der Jo-Jo-Effekt

Frau beißt in Riesensandwich

Wenn der Heißhunger kommt, kann ihn so leicht nichts mehr aufhalten


Nach Ende einer Abnehmkur nehmen die meisten Menschen wieder zu, und dafür gibt es mehrere Gründe: Zum einen füllen sich wie gesagt Deine Kohlenhydrat-Speicher, sobald Du nicht mehr im Kalorien-Defizit bist. Außerdem ist Dein Körper nach der Dürre-Periode besonders erpicht darauf, sich neue Fettvorräte anzulegen. Schließlich hält er Dich noch – ein Erfahrungswert aus den letzten zwei Millionen Jahren – für einen schlecht frisierten Mammutjäger, der in seiner Höhle hockt und nicht weiß, wann es das nächste Mal etwas zu beißen gibt.
Auch psychologisch ist der Jo-Jo-Effekt oft ein Faktor. Wenn Du Deine Diät erst einmal erfolgreich bewältigt hast, neigst Du eher dazu, Dich mit Kalorienbomben zu belohnen. Dabei wartet Dein Körper doch nur auf jede überschüssige Kalorie, um sich seine alte Fülle zurückzuerobern. Dein körperliches Bedürfnis und Dein psychisches Verlangen verbünden sich also gegen Deinen Traumkörper – da kann man schon mal schwach werden.

Das könnte Dich auch interessieren

Jo-Jo-Effekt deluxe: Zunehmen statt Abnehmen

Wenn Du Dein Essverhalten nach der Crash-Diät nicht wieder normalisierst, läufst Du sogar Gefahr, am Ende mit mehr Hüftgold zu glänzen als vor Deinem Abnehmprogramm. Aufgrund der Reaktionen Deines Körpers ist das sogar gar nicht mal so unwahrscheinlich. Denn Dein Körper ist ein schlechter Verlierer: Er holt sich irgendwann zurück, was ihm genommen wurde, und wenn es etwas mehr ist als vorher, ist es ihm auch recht.

Eine Crash-Diät ist so ziemlich das Gegenteil dessen, was eine vernünftige Diät ausmacht. Für einen dauerhaften Erfolg musst Du Deine Ernährung umstellen, damit Du nicht wieder in alte Muster verfällst. Auch regelmäßiger Sport ist ein absolutes Muss, nur so kommt Dein Stoffwechsel auf Trab und verbrennt genügend Kalorien. Wenn Du Dir schnell ein paar Kilos runterhungerst, ändert das nichts an Deinen Gewohnheiten und trägt folglich auch nichts zu einer dauerhaft verbesserten Figur bei.

Die Risiken

Ein Abnehmprogramm in wenigen Tagen durchzuziehen ist nicht nur ein hoffnungsloses Unterfangen, sondern kann unter Umständen auch schädlich für Dich sein. Du wirst Dich mit der Zeit schlechter fühlen, erleidest einen Mangel an Nährstoffen und setzt auf Dauer sogar Deine Gesundheit aufs Spiel.

Nährstoffmangel

Der Speiseplan bei einer Crash-Diät ist meistens einseitig. Wenn Du eine Kohlsuppendiät machst, bekommst Du all die tollen Nährstoffe des Kohls (lecker, drei Mal täglich Kohl!), aber keine anderen Vitamine und Nährstoffe. Wenn Du öfters oder über einen längeren Zeitraum hungerst, kann das dazu führen, dass Dir wichtige Inhaltsstoffe einer ausgewogenen Ernährung fehlen. Dieser Mangel kann auf Dauer nicht nur zu einem schlechteren Allgemeinbefinden führen, sondern birgt auch große gesundheitliche Risiken.

Schwäche und Konzentrationsprobleme

Mit der Zeit nimmt dein Energielevel spürbar ab. Du wirst körperlich weniger leistungsfähig und solltest auch vernünftigerweise keinen Sport mehr machen – dabei würde Dir Sport bei einer gesunden Diät beim Abnehmen ungemein helfen. Auch Dein Gehirn braucht Energie – und die ist ja gerade absolute Mangelware. Die Folge: Du kannst Dich schlechter konzentrieren, Deine Leistungen bei der Arbeit, in Studium und Ausbildung oder in der Schule nehmen ab. Dabei ist es doch eigentlich Dein Ziel, Dich lebendiger und gesünder zu fühlen.

Hungern kann schnell zur Sucht werden

Erfolgreich Gewicht zu verlieren, gibt Dir ein gutes Gefühl. Auch Deine Mitmenschen freuen sich für Dich, wenn Du sichtbar ein paar überschüssige Speckröllchen verloren hast. Doch dieses gute Gefühl kann einen faden Beigeschmack bekommen, wenn Menschen ihren Wunsch nach einer schlankeren Silhouette immer weiter steigern. Viele Menschen in unserer Gesellschaft leiden an Bulimie und Magersucht, sie haben die Grenze von einer gesunden Diät hin zu einer gefährlichen Krankheit überschritten.

In Stresssituationen – etwa bei Verletzungen und bei sehr großen Hunger – schüttet der Körper jede Menge Glückshormone aus. Er sorgt damit in einer Notsituation für eine Extraschub Energie, und sorgt nebenbei auch dafür, dass wir uns glücklich und leistungsfähig fühlen (Wer sich trotz bester Gesundheit drei Ibuprofen reinpfeifft, fühlt sich wahrscheinlich auch besser.) Dieses Glücksgefühl, gepaart mit sozialer Bestätigung, kann schnell abhängig machen. Sobald Nahrung aufgenommen wird, sinkt der Stresslevel, die Endorphin-Ausschüttung setzt aus und die Laune verschlechtert sich. Besonders stark ist dieses Phänomen übrigens beim Fasten, wenn der Körper über Tage und Wochen fast überhaupt keine Kalorien zugeführt bekommt (bei Crash-Diäten sind es immerhin 500 bis 800).

In der Suchtforschung nimmt man an, dass Esstörungen und Drogensucht eng miteinander verwandt sind. Auch der Konsum von Suchtmitteln führt zu einer großen Ausschüttung bestimmter körpereigener Botenstoffe, die der Suchtkranke nach dem Abklingen der Wirkung erneut erleben will. Das bedeutet nicht, dass eine kurze Crash-Diät bei Dir direkt eine Essstörung auslöst, oder Dich gar zum Junkie macht. Doch das Blitzfasten kann auf Dauer ein ungesunden Verhältnis zur eigenen Ernährung begünstigen.

Die Alternative: Gesunde Ernährung, regelmäßiger Sport und gute Laune

Tanzende Frauen, die Spaß am Sport haben

Sport und Spaß gehören einfach zusammen!

Ernährung

Ein Gewichtsverlust lässt sich nicht mit der Brechstange erzwingen (außer Du brichst damit die Waage auf und manipulierst sie). Wenn Du kein extremes Übergewicht hast, ist ein Kilo weniger pro Woche schon das höchste der Gefühle. Viel wichtiger ist allerdings, dass Du Deine Gewohnheiten, Deine Ernährung und Deine körperliche Bewegung nachhaltig veränderst. Wenn Du den Weg zu Deinem neuen Ich einschlagen willst – oder einfach nur ein paar Kilos abspecken möchtest – musst Du auch bereit sein, einige Dinge in Deinem Leben grundsätzlich zu ändern.

Dazu gehört zunächst natürlich, dass Du Dich ausgewogen und vollwertig ernährst. Also viel Obst und Gemüse, komplexe Kohlenhydrate (z.B. Vollkorn- statt Weißbrot) und möglichst kein Industriezucker. Unsere Gymondo Ernährungsphilosophie schwört dabei auf natürliche Produkte ohne ellenlange Zusatzlisten und chemische Verarbeitung. Zu einer gesunden Ernährung gehört auch, dass Dir Dein Essen schmeckt und ein gutes Gefühl gibt – schließlich sollte es nicht Dein Feind, sondern Dein Freund sein.

Sport

Abnehmen ohne Sport ist möglich, aber sinnlos. Bei einer Crash-Diät bist Du gar nicht in der Lage, Sport zu treiben, weil Dir die nötige Energie fehlt. Dabei ist ausreichende Bewegung ein wichtiger Faktor in Deiner Kalorienbilanz. Du verbrennst nicht nur beim Training Kalorien, sondern kurbelst auch generell Deinen Kreislauf an. Doch das Kalorienzählen sollte bei Deinem Sportprogramm gar nicht im Mittelpunkt stehen.

Sport sorgt in erster Linie dafür, dass Du ein besseres Körpergefühl hast und mit mehr Energie in den Tag gehen kannst. Du verbesserst Deine Ausdauer und verbrennst Fettpolster, während Du gleichzeitig Muskeln aufbaust – so wirst Du fitter und gesünder. Deshalb ist es auch gar nicht so schlimm, wenn Du trotz Ernährungsumstellung und regelmäßigem Sportprogramm mal einige Wochen kein Gewicht verlierst. Dein Körper verwandelt in dieser Zeit fleißig Speck in Muskeln und kommt auf Dauer sichtbar in Form. Fitness und ein gutes Körpergefühl sollten kein zeitlich begrenztes Abnehmprojekt sein, sondern Deine Lebenseinstellung.

Fazit

Finger weg von Crash-Diäten lautet die Devise. Diäten sind nicht grundsätzlich etwas schlechtes, doch wenn Du in minimaler Zeit mit maximalem Hungern ans Ziel kommen willst, kannst Du nur scheitern! Denn mit dem Abnehmen ist es wie mit so vielen Dingen im Leben: Dauerhaften Erfolg kannst Du nur erreichen, wenn Du viel Spaß an einer Sache hast und sie zu Deiner Sache machst.

Inas Erfolgsgeschichte; Mit Gymondo hat Ina in 9 Monaten 35 Kg abgenommen und fühlt sich jetzt besser als je zuvor! Fühl auch Du Dich wieder wohl in Deinem Körper

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin