JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Franzis Erfolgsgeschichte: -9 Kilo in 10 Wochen

Nicht nur ihr schwitzt und kämpft, um euer Ziel zu erreichen. Auch wir bei Gymondo nutzen unsere eigenen Programme, um noch etwas an unserer Figur zu tun. So wie unsere Grafik-Designerin Franzi, die in 10 Wochen 9 Kilo losgeworden ist. Lest selbst, was sie zu berichten hat!

Frau in Sportkleidung trinkt aus einer Flasche nach dem Fitnesstraining

Liebe Gymondo-Community, ich bin die Grafik-Designerin bei GYMONDO und möchte über meine Erfahrungen mit dem GYMONDO Ernährungsprogramm berichten. Ich war eine von denen, die es ausprobiert hat, um zu schauen, wie gut es funktioniert, bevor es an die Öffentlichkeit ging.

Ich bin 25 Jahre alt und mein Startgewicht lag bei 69kg bei einer Größe von 1,69 Metern. Ich habe noch nie eine Diät probiert, weil ich davon nichts halte, allerdings hatte ich mir schon länger vorgenommen, meine Ernährung umzustellen, habe aber nie meinen Schweinehund überwinden können. Mein Idealgewicht sind 59 kg, welches ich auch eine zeitlang zufrieden gehalten habe. Allerdings habe ich mir in den letzten 2 Jahren diese 10 Kilo regelrecht „angefressen“. Für mich hieß eine Ernährungsumstellung nie Gutes, ich muss auf alles verzichten, was lecker ist und das war immer die schlimmste Vorstellung für mich. Ich bin ein absolutes Gewohnheitstier und breche ungern aus meinen Mustern aus.

Vorher-Nachher-Foto

Vor allem aber wollte ich meine Ernährung umstellen, weil ich mich körperlich einfach nicht mehr gut gefühlt habe. Ich dachte tatsächlich, dass ich krank bin und bin ständig zum Arzt gerannt, weil ich müde und schlapp war. Außerdem hatte ich ständig Probleme mit meiner Verdauung und konnte teilweise tagelang nicht… na ja, ihr wisst schon. Im Internet habe ich zu diesen Symptomen recherchiert und mir eingeredet ich hätte eine Schilddrüsenunterfunktion. Richtig schlimm. Aber der Arzt hat immer gesagt, dass ich gesund bin. Es musste einfach die Ernährung sein. Aber ich wollte es nicht wahrhaben.

Doch dann hieß es bei Gymondo: Wir machen ein Ernährungsprogramm. Auf einmal hat es bei mir einen Schalter umgelegt und ich musste einfach mitmachen. Das war die Gelegenheit!

Die Vorbereitung: Für die ganzen Neuanschaffungen musste ich erstmal ziemlich tief in die Tasche greifen. Ich hatte einfach nichts zu Hause. Es wurden gehackte Nüsse, Kerne, Körner, Samen, Quinoa, Reis, Reisnudeln, Buchweizenmehl und viele weitere Dinge besorgt und in hübsche Gläser gefüllt und damit meine Küche gleich aufgewertet, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Ich brauchte das einfach, mich da so reinzuhängen, damit ich positiv denke und mich beim Anblick drüber freue. Alles was nicht auf der Foodliste stand, habe ich meinen Freunden geschenkt, die es noch verwerten konnten.

Samen, Körner und Nüsse in Glassbehältern auf einem Holzregal

Schmeckt nicht nur, sieht auch gut aus: Samen, Körner und Nüsse

So hat Franzi die Phasen überstanden

Burn Phase:

Die Burn Phase war für mich der absolute Horror. Ich war regelrecht zuckersüchtig. Zuvor hatte ich jeden Tag Schokolade gegessen, Säfte getrunken, zum Mittag gab es schön Pizza oder Nudeln mit Sahnesoße, zum Abendbrot am besten auch nochmal. Dieser Cut war für mich eine extreme Erfahrung. Ich hatte das Gefühl, ich kann nur noch Salat essen und darf nichts, was lecker ist, zu mir nehmen. Ich hatte Stimmungsschwankungen hoch 3, mir war übel, schwindelig und mein Körper war schlapp. Aber ich habe nicht aufgegeben! Ich habe mir nach Rücksprache mit unseren Ernährungsmädels versichern lassen, dass es normal ist, wenn ich mich vorher so ernährt habe, dass der Körper sich umstellen und arbeiten muss. Und hey: Es sind nur drei Tage des Lebens. Eigentlich lächerlich, oder?

Intensiv & Balance Phase:

Ich habe mich nicht täglich gewogen, um Frustration zu vermeiden. Als ich mich nach fünf Tagen Umstellung auf die Waage gestellt habe, traute ich meinen Augen nicht. Bereits drei Kilos runter! In der Intensiv Phase habe ich meinen Weg gefunden, damit ich essen kann, was mir schmeckt, und nicht das Gefühl habe, dass ich verzichten muss. Ich beziehe in so gut wie jede Mahlzeit Kohlenhydrate ein. Weniger als vorher, also immer weniger als Fleisch und Gemüse, aber ich brauche das einfach als Grundlage. Ich bin nicht so der Mensch, der zufrieden ist, wenn er nur Salat ist, deswegen habe ich mir für mich leckere Sachen immer für die kommenden zwei bis drei Tage vorgekocht. Zucchini-Spaghetti mit Bolognese sind mega lecker und super einfach! Auch gerne mache ich Hühnchencurry oder Fischgerichte mit ein wenig Reis. Pangasius finde ich sehr lecker.

Avocado und Ei auf dünn geschnittenem Schweinefilet

Was Franzi in der Küche zaubern kann, kannst Du auch! Probier ein Rezept aus unserer Rezeptedatenbank!

Zum Frühstück gibt es bei mir Ei in allen Variationen mit Zucchini oder Champignons oder mageren Schinkenwürfeln oder Sojajoghurt mit Obst und Körner-/Samenmix. Den Sojajoghurt kann man auch super pimpen, indem man die Früchte einfach darin püriert. Auch Smoothie mit Madelmilch schmeckt richtig gut. Macht richtig satt und wach, geht alles super schnell. Als Snack esse ich sehr gern Gemüsesticks mit Hummus. Ich trinke sehr viel Wasser mit Zitrone oder frischen Ingwer- oder Minztee, da ich Wasser pur irgendwie doof finde.

Ich probiere beim Kochen viel selbst aus. Ich mache auch immer fleißig Fotos von meinem Essen, damit ich nicht vergesse, wie lecker es war und damit ich was weiß, wenn mir die Ideen ausgehen.

Fazit:

Ich hätte NIE IM LEBEN gedacht das ICH, gerade ICH das länger als 2 Tage aushalte! Und nun: Acht Wochen sind vergangen und ich habe nicht einmal daran gedacht aufzuhören. Ohne Witz! Habe mich nach ca. 2 Wochen gewogen – Ergebnis: Sechs Kilo Verlust, zur Zeit sind es sogar neun Kilo. Ich wiege nun 60 Kilo und dieses Gewicht halte ich seit ca 2 Wochen. Dieses Gefühl, wenn es Leuten auffällt (auch, dass meine Hosen auf einmal wieder bequemer saßen) ist unbezahlbar und es hat mich angetrieben weiter durchzuhalten. So lange, bis es kein Durchhalten mehr war, sondern mein Kopf sich auch darauf eingelassen hat und es einfach als neuen, gesünderen Lebensabschnitt wahrgenommen hat. Ich bin wirklich glücklich darüber und habe für mich beschlossen, dass ich dieses Ernährungsprogramm in der Balance Phase mein Leben lang machen werde. Keine Anzeichen von Müdigkeit mehr, ALLE Probleme haben sich in Luft aufgelöst und ich bin fit wie nie. Die vier Stockwerke zum Büro (und zu Hause) sind für mich nicht annähernd ein Problem mehr. Mein Heißhunger hat sich komplett verabschiedet.

Am Anfang fiel es mir super schwer, mittlerweile juckt es mich gar nicht mehr. Wenn ich Lust auf etwas Süßes habe, genehmige ich mir ein Stückchen bittere Schokolade oder Obst. Außerdem mache ich Samstag/Sonntag immer meinen Cheat Day. Ich esse auch mal ein Stück Kuchen bewusst und mit Genuss, nen Burrito oder trinke auch mal ein Bierchen mit Freunden. So wird mein Schweinehund mit Bedacht befriedigt. Finde das extrem wichtig. Also mein Tipp an euch: Wenn ihr sündigt, dann genießt es und freut euch, statt ein schlechtes Gewissen zu haben. Und macht es vor allem nicht heimlich, sondern gesteht es euch ein! Niemand muss sich quälen. Es darf nur nicht ausarten!

1.000 Dank an Carina und Wiebke an dieser Stelle, die dieses Konzept erarbeitet und Blut und Wasser dafür geschwitzt haben. Ich finde, sie haben ganze Arbeit geleistet!!

Probier das Schlank in 10 Wochen Programm einfach selbst aus, wenn Du denselben Erfolg erleben willst! Ich wünsche euch ganz viel Kraft und Erfolg und Durchhaltevermögen!

LG, Eure Franzi

ICH WILL IN 10 WOCHEN SCHLANK WERDEN!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, durchschnittlich: 3,55 von 5)
Loading...

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin