JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Low Carb Weihnachten – So geht’s!

Wenn Du abnehmen willst, solltest Du wenig Kohlenhydrate essen. Beim Weihnachtsessen mit Deinen Liebsten wird die Einhaltung dieser Faustregel aber schnell zur Herkulesaufgabe. Denn an vielen Festtafeln ist das Menü seit jeher in Stein gemeißelt. Besonders die Sättigungsbeilagen haben es aber oft in sich. In diesem Artikel zeige ich Dir ein paar Tricks, mit denen Du den Spagat zwischen liebgewonnenen Traditionen und einer konsequenten Diät schaffst.
Frau mit Weihnachtsmuetze und gierigem Blick

Kannst Du widerstehen?

Verführerischer Süßkram rund um die Uhr

Teller gefüllt mit Chrisstollen und Weihnachtsgebäck
Das schwerste am Anfang: Halt Deine Naschpfoten möglichst außer Reichweite von Christstollen, Dominosteinen und anderen Süßigkeiten. Denn diese abzutrainieren ist gar nicht so leicht. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn Süßkram steht gerade zur Weihnachtszeit überall herum und hat meiner Meinung nach auch magnetische Anziehungskräfte. Gegen diese Zuckergravitation kannst Du Dich aber mit simplen Regeln zur Wehr setzen:

  • Hast Du freie Platzwahl, setz Dich außer Griffweite und verhindere Sichtkontakt zu allem Süßkram – was Du nicht weißt, macht Dich nicht heiß!
  • Falls die Anziehungskraft siegt, greif nach Haselnüssen oder Walnüssen. Die sind Low Carb, und das Knacken der Nüsse beschäftigt Dich, wodurch Du langsamer isst.
  • Der Worst Case: Plötzlich ist ein Stück Schokolade in Deinen Mund gekommen, die genauen Umstände sind rätselhaft. Mach das Beste daraus, indem Du die kleine Sünde langsam und genussvoll verzehrst. Versuch dabei, Deinen Heißhunger zu kontrollieren, um nicht rückfällig zu werden.

Das Dinner – Die Meisterprüfung für jede Low-Carb-Ernährung

Weihnachtsgans mit Rotkohl
Das Abendessen an den Weihnachtstagen ist das größte Fressgelage des Jahres. Hier steht Kalorien zählen und Kohlenhydrate berechnen für viele gefühlt an 742. Stelle. Dabei kannst Du selbst beim Weihnachtsmahl – dem Erzfeind jedes Abnehmwilligen – die Menge der aufgenommenen Kohlenhydrate ganz easy herunterschrauben.

  • Ente, Rotkohl, Klöße statt Klöße, Ente, Rotkohl: Iss zuerst die kohlenhydratarmen Beilagen wie Fleisch und Gemüse. Vielleicht bist Du ja danach schon satt und kannst den „schmutzigen Rest“ liegen lassen.
  • Wahrscheinlich hast Du wie ich gelernt, immer artig aufzuessen. Das ist tief im Hinterkopf verankert. Nimm deshalb eine normale Portion, anstatt am Ende mit einer zu großen zu kämpfen. Nachnehmen kannst Du zur Not immer noch.
  • Alkoholische Getränke gehören in vielen Familien zum Festtagsschmaus einfach dazu. Dabei enthalten Bier, Wein und Spirituosen nicht nur viele tote Kalorien, sondern sind auch hüftexplosive Kohlenhydrat-Bomben.

Mein Tipp: Nach jedem Getränk ein Glas Wasser trinken. Das bremst und hilft nebenbei gegen Dehydration und Kater.
Hab kein schlechtes Gewissen, wenn es über die Feiertage nicht immer mit Deiner Diät klappt, denn ein leckeres Essen mit Deinen Liebsten ist in jedem Fall gesund. Gemeinsames Genießen sorgt für gute Laune und ein warmes Gemeinschaftsgefühl – das ist Fitness für Deine Seele!

Annas Erfolgsgeschichte

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin