JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Die Top 7 der unnötigsten Schönheitsideale

Im Internet kursieren immer wieder neue Trends, die bestimmte Schönheitsideale unterstützen. Meistens geht es darum, besonders schlank zu sein, was man dann an bestimmten Körperpartien sehen kann. Wer sich solche Trends oder Challenges ausdenkt, ist unbekannt. Klar ist aber, dass diese Trends nicht nur einem Schönheitsideal hinterhereifern, das fernab von der Realität und extrem ungesund ist. Hier ist meine Top 7 der ungesündesten Schönheitsideale im Internet…
Frau mit Thigh Gap

Beim Schönheitsideal Thigh Gap ist zwischen den Oberschenkeln eine Lücke.

7. Thigh Gap

Der wohl bekannteste Schönheitswahn, der vor einiger Zeit die Sozialen Medien unsicher machte: Die Thigh Gap. Ins Deutsche übertragen bedeutet Thigh Gap so viel wie Oberschenkel-Lücke und beschreibt eine Lücke zwischen den Innenseiten der Oberschenkel.

Das Ideal ist, dass sich die Oberschenkel nicht berühren. Dieses absurde Ziel sollte man schon deshalb kritisch betrachtet, da eine Thigh Gap anatomischer Natur sein kann.

Selbst viele schlanke Mädchen haben diese Lücke nicht, weil mit ihrer anatomischen Hüftstellung eine Thigh Gap schlicht nicht möglich ist.

6. Hip Bridge oder Bikini Bridge

Auch dieser Trend sorgt eher dafür, dass sich Mädchen auf Minimalgewicht herunter hungern. Der Begriff beschreibt das Abstehen des Bikinihöschens an der Hüfte, wenn Du liegst. Dabei formt der Bikini sozusagen eine kleine Brücke genau auf den Hüftknochen. Meiner Meinung nach ist das eher gefährlich als schön.

5. Ab Crack

Der Ab Crack ist die neue Bikini Bridge, denn neue Trends lassen nicht lange auf sich warten. Ab Crack beschreibt eine Spalte in der Mitte des Bauches, wenn dieser sehr durchtrainiert ist. Diese Linie zieht sich dabei vom Brustkorb bis hin zum Bauchnabel.

Das Problem ist, dass Frauen für definierte Bauchmuskeln (Sixpack) einen Körperfettanteil von unter 15 Prozent haben müssen – das ist nicht weit entfernt von der absoluten Untergrenze von 10 Prozent, die Du niemals unterschreiten solltest. Fettabbau ist genetisch veranlagt, die letzten Reserven haben wir meistens am Bauch. Für einen Ab Crack darfst Du also fast gar kein Körperfett mehr haben, und das wird sehr schnell sehr ungesund…

4. A4 Taille

Halte dir ein A4-Blatt senkrecht vor den Bauch und schau was passiert! Wenn man deine Taille und deinen Bauch dahinter nicht mehr sehen könnte, würde das dem Schönheitsideal dieser Challenge entsprechen.

Eine sehr gefährlich Challenge, denn ein A4-Blatt ist sehr weit von einem gesunden Gewicht entfernt und könnte unrealistischer nicht sein.

Betrachten wir ein A4-Blatt können wir kaum glauben, dass das schön sein soll.

3. Oberschenkel umfassen

Mit beiden Händen die Oberschenkel umfassen zu können? Kommt auf die Größe der Hände an. Doch selbst mit großen Pranken ist das kaum machbar. Es sei denn man ist wirklich extrem dünn.

Die meisten von uns freuen sich schon, wenn wir mit den Händen unsere Waden umfassen können. Das ist ein realistisches Ziel, oder nicht? Wer möchte schon Oberschenkel, die genauso dünn sind wie Waden?

Eine schöne Definition mit etwas Muskeln an den Beinen finde ich persönlich sogar viel schöner! Ein weiterer Pluspunkt: So kannst Du Deine Waden und Oberschenkel direkt unterscheiden 😉

2. Collarbone Challenge

Ich finde diese Challenge eher etwas lustig und würde sie als Attraktion im Zirkus erwarten. Sich eine Reihe Geldmünzen auf die Schlüsselbeine zu legen, ohne dass sie herunter fallen, macht man schließlich nicht jeden Tag.

Auch diese Challenge unterstützt ein eher zu dünnes Selbstbild, das hervorstehende Knochen als Schönheitsideal verherrlicht. Was ist aus Strong is the new skinny geworden? Ich dachte, Klappergestelle gehören der Vergangenheit an…

1. Bellybutton Challenge

Wenn Dir die Collarbone Challenge noch nicht zirkusreif genug ist, findest Du vielleicht Gefallen an der Bellybutton Challenge. Hier eine kurze Anleitung: Nimm Deine rechte Hand, führe sie hinter Deinem Rücken an Deine linke Taille und dann noch ein ganzes Stück weiter bis hin zum Bauchnabel.

Na, kommst Du mit den Fingern bis zum Bachnabel? Wohl eher nicht. Scheinbar bist Du weder extrem dünn, noch ein Schlangenmensch.

Sorry, aber diese Challenge ist einfach nur absurd. Da können wir auch gleich versuchen, unseren Fuß hinter den Kopf zu klemmen 😉

Mein Fazit: Liebe Deinen Körper!

Wir bei GYMONDO unterstützen solche ungesunden Fitnesstrends nicht, denn sie fördern ein ungesundes Schönheitsideal und führen schnell zu Essstörungen.

Grundsätzlich ist es ein tolles und motivierendes Ziel, schlank sein zu wollen. Wichtig ist dabei, dass Du gesund und fit bleibst, um für den Alltag gewappnet zu sein.

Wenn Du dieses Ziel endlich mal richtig angehen willst, empfehle ich Dir das Schlank in 10 Wochen Programm. Hier lernst Du, mit gesunder Ernährung und regelmäßigen Workouts Deinen Körper gesund und nachhaltig zu verändern!

ZUM SCHLANK IN 10 WOCHEN PROGRAMM

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Julia Schultz
  • Julia ist Fitnessexpertin, Yogalehrerin und Bloggerin. Sie versorgt dich mit Tipps und Tricks, mit denen du dich wohler in deiner Haut fühlst und dich selbst etwas glücklicher machst. Schau doch mal auf Julias Blog vorbei!

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin