JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Warum sind Weintrauben so gesund?

Die Weintraube ist eine der beliebtesten Obstsorten der Deutschen. 80 Prozent der Ernte wird für die Weinherstellung genutzt. Über 8.000 Traubensorten sind mittlerweile bekannt – eine einzigartige Vielfalt! In diesem Artikel erfährst Du, welche gesundheitsfördernde Wirkung in den kleinen bunten Trauben steckt – und wie Du sie am besten zubereitest.
Weintrauben am Rebstock.

Weintrauben lieben die Sonne, denn sie gibt ihnen ihre Süße.

Infos zur Herkunft & Saison

Die exakte Herkunft der Weintraube mit dem Fachnamen Vitis Vinifera ist nicht bekannt. Aus altertümlichen Überlieferungen weiß man, dass bereits 5.400 v. Chr. die Weintraube existierte. Damals wuchs sie wild in Waldgebieten in Südeuropa und wurden bereits von den einheimischen Völkern zu Wein gekeltert. Die Römer kultivierten die Weintraube und begannen im ersten Jahrhundert nach Christus mit dem heute typischen Anbau der Weintraube als rankende Strauchfrucht.

Es wird unterschieden zwischen speziell für den Verzehr gezüchteten Weintrauben, den Rebsorten und den getrockneten Trauben. Die verzehrbare Weintraube ist als Tafeltraube bekannt und wird weltweit angebaut. Die Weintraube als Rebsorte dient ausschließlich der Wein- und Sektherstellung und ist für den Verzehr meist ungeeignet. Zu den getrockneten Weintrauben gehören die Rosinen, Korinthen sowie Sultaninen, sie sind saisonunabhängig ganzjährig erhältlich. Ebenso ist die Weintraube als rote, weiße, blaue sowie kernige und kernlose Weintraube verfügbar.

In Deutschland beginnt die Trauben-Saison für verzehrbare Arten und Rebsorten ab September. Durch den Import aus warmen und milden Klimaregionen sind die Weintrauben das ganze Jahr über erhältlich.

Geschmack, Inhaltsstoffe & Gesundheitswirkung von Weintrauben

Die optimale Traube zum rohen Verzehr besitzt eine feste Konsistenz und ist knackig im Biss. Die Reife einer Weintraube lässt sich durch ihre Süße bestimmen. Je bitterer eine Weintraube ist, desto mehr Reifezeit fehlt ihr. Die Fruchtkerne liefern generell einen bitteren Geschmack, was die kernlosen Trauben zu den beliebteren Sorten der Weintraube macht. Das süße Fruchtfleisch ist saftig und beinhaltet bei Muskattrauben einen leichten Hauch des Gewürzes – sowohl im Geschmack als auch im Geruch.

Die Inhaltsstoffe hängen in erster Linie von der Sorte, dem Reifegrad und dem Wachstums-Standort ab. Doch alle verfügen über hohe Nährwerte und Heilkräfte. Mit leicht verdaulichen Kohlenhydraten wie Traubenzucker gilt die Weintraube als schneller Energielieferant – ein idealer Snack, um die Glykogenspeicher nach Deinem Training wieder aufzufüllen! Wichtige Mineralien wie Calcium, Phosphor und Eisen wirken positiv auf Deine Knochen und Muskeln. So reduzieren sie das Verletzungsrisiko beim Training und sind zudem stressminderend durch ihren positiven Einfluss auf das Nervensystem.


Vitamin C und zahlreiche Vitamine aus der Vitamin B-Gruppe sind in der Weintraube enthalten und stärken das Immunsystem, was zum Beispiel die Erkältungsgefahr reduziert. Außerdem beugen sie Müdigkeit vor und begünstigen so die Motivation zum Training. Vor allem die weißen Weintrauben besitzen eine entschlackende Wirkung und bieten sich optimal unterstützend zum Definitionstraining und zur Gewichtssenkung an, da sie weniger Kalorien enthalten als andere Sorten. Die Fruchtsäuren der Weintraube regulieren Deinen Stoffwechsel, regen die Darm- und Nierentätigkeit an. Darum ist eine Handvoll Weintrauben ein deutlicher gesünderer Snack als etwa Schokoriegel oder Kekse. Rote Weintrauben hingegen sollen angeblich den Cholesterinspiegel senken und den Sauerstofftransport im Blut verbessern. Sie lassen Dich als Sportler dementsprechend mehr Leistung bringen.

Tipps zur Zubereitung & typische Rezepte

Die Weintraube wird in der Regel als rohes Obst verzehrt und darf, auf Käse gespießt, auf keinem Buffet fehlen. Auch im Obstsalat sind die kleinen Trauben ein gern gesehener Gast. Aber auch zu warmen Gerichten zeigen sich Weintrauben als perfekte Kombination. Zum sauren Sauerkraut bieten sie einen perfekten süßen Kontrast. Mit deftigem Wildgeflügel serviert, sorgen sie für eine echte Geschmacksexplosion. In Saucen verwendet bieten sie eine süßliche Note.

Als kleiner Snack zwischendurch stillen sie jeden Heißhunger auf Süßes, und das mit einem geringen Kaloriengehalt. Als Saft verarbeitet sind Weintrauben eine Delikatesse. Doch mit rund 140 Kalorien pro Glas ist der Traubensaft weniger während der Gewichtsreduzierung geeignet. Dennoch bietet er sich als schneller Muntermacher an, wenn Müdigkeit und Abgeschlagenheit Dir die Lust auf das Training nehmen.

Fazit

Die Weintraube ist nicht nur eine köstliche und erfrischende Obstsorte, sondern nimmt auch einen gesunden Einfluss auf Deinen Körper. Dies ist besonders für Sportler ein relevantes Detail. Die Weintraube lässt Dich gesund Gewicht reduzieren, verleiht Dir Motivation sowie Energie und unterstützt den Muskelaufbau mit einem verbesserten Sauerstofftransport. Die Weintraube beugt Erkrankungen sowie Sportverletzungen vor und minimiert dementsprechend krankheitsbedingte Trainingsausfälle. Und mit der Weintraube hast Du immer etwas leckeres, was den süßen Zahn befriedigt und gesund ist.

Schlank in 10 Wochen mit Gymondo

Wenn Du Deine Ernährung umstellen und endlich gesünder Leben willst, empfehle ich Dir das Gymondo Schlank in 10 Wochen Programm. Neben regelmäßigen Workouts gegen überschüssige Kilos lernst Du hier eine Menge über gesundes Essen und stellst Deine Ernährung dauerhaft auf natürliche, kalorienarme Lebensmittel wie Weintrauben und andere Obst- und Gemüsesorten um.

abnehmen-mit-gymondo

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin