JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



3 Gesunde Rezepte mit Wildkräutern

Giersch-Pesto

(Zubereitungszeit: 10 Minuten, Ruhezeit: 1 Stunde)

Giersch ist ein super Eiweißlieferant. Das Wildkraut enthält mehr Vitamin A und Eisen als viele Kulturgemüsesorten. Du kannst Blätter, Blüten und Früchte verwenden. Giersch ist sehr würzig, es schmeckt nach Karotte oder Petersilie und eignet sich daher gut für Pesto und Brotaufstrich.
Giersch-Pesto mit Walnuss

Selbst gemachte Giersch-Pesto mit Walnusskernen

Zutaten

Für ein Glas:

  • 1 Handvoll Gierschblätter (je drei Blüten und Samendolden vom Giersch)
  • 1 Handvoll Walnusskerne
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Teelöffel grobes Meersalz
  • 5 bis 6 Esslöffel Olivenöl
  • 1 EL Meerrettich
  • etwas Kresse

Zubereitung

  1. Gierschblätter waschen, trocken tupfen und von den Stängeln zupfen. Mit Samen, Blüten und Walnüssen fein hacken. Knoblauchzehe im Mörser mit Meersalz zu einer Paste zerreiben.
  2. Alle Zutaten vermischen, Olivenöl dazugeben, alles gut vermengen. Eine Stunde ziehen lassen. Zum Aufbewahren im Glas stets mit ausreichend Öl bedecken. So hält das Pesto im Kühlschrank drei bis vier Wochen.
Noch schneller: Du kannst das Pesto auch im Hochleistungsmixer auf niedriger Stufe herstellen. Dazu erst die Nüsse im Mixer zerkleinern, dann den grob geschnittenen Giersch und das Öl dazugeben. Das Pesto aus dem Mixer wird cremiger, hat aber weniger Biss als das von Hand zubereitete Pesto.
Weitere Rezepte finden

 

9-Kräuter-Suppe

(Zubereitungszeit: 20 Minuten)

Eine Wildkräutersuppe steckt voller Power und versorgt Dich mit viel Eiweiß, Eisen und Vitamin C. Der würzige Geschmack und die frische, grüne Farbe päppeln Dich im Frühjahr richtig auf. Verwende die wild wachsenden Kräuter, die Du auf Deiner Wald- oder Wiesenwanderung findest.
Grüne 9-Kräuter-Suppe in weißer Keramiksuppenschüssel

9-Kräuter-Suppe mit allem Guten aus Wald und Wiesen

Zutaten

Für 4 Personen
  • 9 verschiedene Wildkräuter nach Vorkommen (1 Handvoll pro Person): z.B. Spitzwegerich, Bärlauch, Löwenzahn, Giersch, Brennnessel, Schafgarbe, Gänseblümchen
  • 1 halbe Sellerieknolle
  • 1 Zwiebel
  • 1 mittelgroße Petersilienwurzel
  • 4 mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 bis 1,5 Liter Wasser
  • Kaltgepresstes Sonnenblumenöl
  • Meersalz, Pfeffer und eine frisch geriebene Muskatnuss zum Abschmecken

Zubereitung

  1. Wildkräuter waschen, Blätter von den Stengeln zupfen und grob hacken. Sellerie, Petersilienwurzel und Zwiebel grob würfeln. Kartoffeln schälen, waschen und ebenfalls würfeln.
  2. In einem großen Topf etwas Sonnenblumenöl erhitzen, Zwiebeln hineingeben und glasig anschwitzen. Dann die Gemüsewürfel hinzufügen und nach fünf Minuten die Kartoffelwürfel dazugeben. Alles rund zehn Minuten weich dünsten, ab und zu umrühren. Mit dem gekochten Wasser aufgießen und alles kochen, bis die Würfel weich gekocht sind.
  3. Zum Schluss die Kräuter hinzugeben und noch eine Minute mit ziehen lassen. Dann alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit einer frisch geriebenen Muskatnuss, Meersalz und Pfeffer abschmecken.

Optional zum Verfeinern:
Du kannst entweder essbare Blüten wie Kornblume oder Ringelblume oder frisch in Olivenöl geröstete Brotwürfel über die Suppe streuen.
Auch lecker – ein „verlorenes Ei“ dazu: Dafür Essigwasser (4 Esslöffel Essig auf 1 Liter Wasser) mit einer Prise Salz zum Kochen bringen. Ein Ei in eine Schöpfkelle schlagen und langsam mit der Kelle in das Wasser gleiten lassen. Drei bis vier Minuten pochieren (je nach Größe). Je frischer die Eier, desto kompakter bleibt die Form.

 

Lauwarmer Löwenzahn-Linsensalat

(Zubereitungszeit 10 Minuten)

Löwenzahn-Linsen-Salat im Glas

Leckerer Löwenzahn-Linsensalat © Sammy Hart / Hans-Nietsch-Verlag

Zutaten

Für 2 bis 4 Personen
  • 1 bis 2 Handvoll Löwenzahnblätter
  • 160 Gramm kleine Linsen (grüne Linsen oder Belugalinsen)
  • 350 Milliliter Wasser zum Einweichen
  • 1 Mango
  • 2 Frühlingszwiebeln (nach Geschmack)

Dazu Brennnesselsamen-Dressing:

  • 1 Teelöffel Brennnesselsamen
  • 1 Salatstrunk
  • 2 Esslöffel Weißweinessig
  • 3 Teelöffel Senf
  • 1 Teelöffel Honig oder Agavendicksaft
  • 5 Esslöffel Olivenöl
  • Etwas Meersalz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Linsen über Nacht einweichen, das Wasser abgießen. Die Linsen in ungesalzenem Wasser ca. zehn Minuten weich kochen.
  2. Den Löwenzahn waschen und die Stengel entfernen. Die Mango fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
  3. Alle Zutaten für das Dressing in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer cremig pürieren.
  4. Die Linsen in ein Sieb abgießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Noch warm mit dem Dressing vermischen und die restlichen Zutaten unterheben.

wilde-gruene-kueche-cover

Weitere gesunde Kräuterrezepte:

Gabriele Bräutigam:
Wilde Grüne Küche
10 Wildkräuter – 50 Power-Snacks
Hans-Nietsch-Verlag
192 Seiten, 19,90 Euro

Mit Yoga Körper und Geist in Einklang bringen

Das Gymondo Yoga Programm hilft Dir, mehr Ruhe und Stabilität in Deinen Körper zu bringen. Mit intensiven, aber sanften Workouts steigerst Du Deine Beweglichkeit und schaltest beim Sport einfach mal ab.
ZUM GYMONDO YOGA PROGRAMM

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin