JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Zieh Deinem Schatz den Speckmantel aus!

Pünktlich zum Frühling flimmerte er kürzlich über den TV-Bildschirm: Der fleischgewordene Frauentraum, Channing Tatum, Mr. Magic Mike. Bei diesem Anblick gerät Frau ins Schwärmen. Wir träumen vom Modellathleten mit Sixpack, Brustmuskeln und der maximalen maskulinen Körperbeherrschung… Ein Blick auf den Sofa-Sitznachbarn holt die meisten von uns dann aber auch ganz schnell und unsanft zurück auf den harten Boden der Realität.
Couchpotato sitzt auf der Couch und schaut mit leerem Blick fern

Wie bekommst Du diesen Couchpotato zum Sporttreiben? Ich erklär’s Dir!

Das Wichtigste in Kürze:

  • Fass Dir zuerst an die eigene Nase! Nur wenn Du selbst Sport treibst, kannst Du Deinen Liebsten dazu bringen, auch etwas für seine Figur zu tun.
  • Senk den psychischen Widerstand, indem Du ihm und Dir einen klaren Trainingsplan verschreibst.
  • Werde nicht zum Drill Instructor! Ihn zu kritisieren wird nur dazu führen, dass er erst recht nichts gegen sein One Pack tut. Positive Stimulation ist hier das Stichwort.
  • Wenn ihr bereit seid, euer Hüftgold abzutrainieren, dann meldet euch bei unserem Sixpack-Programm an!

Da sitzt er. Der Waschbärbauch mit Hang zur Männerbrust. Schade eigentlich, denn so ein Magic Mike zu Hause wäre doch etwas Feines, oder?! Aber wie motivierst Du Deinen Couchpotato dazu, seinen Winterspeckmantel abzustreifen und den Blick auf seine männlichen Muskelspielereien freizulegen? Ich habe ein paar Tipps für Dich, wie Du Deinen Partner animieren kannst, Muskeln aufzubauen und das Beste aus sich herauszuholen.

Starte mit der Frau im Spiegel!

Wenn Du selbst in Sachen Muskulatur nur Pudding vorzuweisen hast, gestaltet es sich durchaus schwierig, Ansprüche an Deinen Partner zu stellen. Als Fat Amy kannst Du nicht erwarten, dass Dein Mann Dir den Channing Tatum macht. Am besten schlüpfst Du gleich in Deine Sporthose und legst einen Grundstein. Dabei solltest du es unbedingt langsam angehen lassen. Gibst du gleich Vollgas und überforderst Deinen Körper, riskierst Du, Dich zu verletzen und schnell die Freude an der neuen Bewegung zu verlieren. Es ist keine Schande, mit den sogenannten Anfängerübungen zu starten. Auch mit solchen Übungen kannst Du schnell Fortschritte in Sachen Figur verzeichnen. Nun hast Du ein erstes Argument, warum Dein Liebster sich aufraffen und Sport treiben sollte!

Gemeinsam ist besser als einsam!

Ein Mann macht Sit Ups, während eine Frau seine Füße auf dem Boden hält

Zusammen trainieren macht einfach mehr Spaß!


Zusammen Sport zu treiben motiviert nicht nur, sondern steigert vor allem den Spaßfaktor und kommt auch noch Deiner Beziehung zu Gute! Statt stumm nebeneinander auf dem Sofa zu sitzen und sich berieseln zu lassen, erlebt ihr wieder etwas zusammen, was euer Verbundenheitsgefühl stärkt. Zusammen feiert ihr Erfolge, es gibt wohl kaum etwas Besseres, das man teilen kann. Wenn Du aufgrund Deines frühzeitigeren Trainingsstartes deutlich fitter bist als Dein Partner, solltest Du Dir überlegen, sportlich gesehen ganz neue Wege zu gehen. Denn seine Angst davor, neben Dir alt und unsportlich auszusehen, kann zur echten Hemmschwelle für den Pärchensport avancieren.

Das Pärchenfoto am Kühlschrank!

Ein alter Trick, um dem inneren Schweinehund ein gewaltiges Schnippchen zu schlagen, ist das Foto in Unterwäsche am Kühlschrank. Das kann auch bei abendlichen Fressattacken äußerst abschreckend wirken. In Selfie-Zeiten wie der unseren, gibt es wohl kaum etwas Einfacheres. Also pellt Euch raus aus den Klamotten, holt den Selfiestick aus der Handtasche und macht ein Foto von Euch beiden! Das könnt Ihr in regelmäßigen Abständen von zwei bis drei Wochen wiederholen, um Euch Euren gemeinsamen Fortschritt vor Augen zu führen! Der Besuch der Schwiegermutter ist übrigens kein Grund, die Fotos verschwinden zu lassen. Schließlich ist Sport gesund, sie wird sich sicher freuen, dass auch Dir die Gesundheit des kleinen Prinzen am Herzen liegt!

Minimiere den psychischen Widerstand!

Aller Anfang ist schwer und die Motivationskurve sinkt schnell mal unter die Nullgrenze. Ein konkreter Trainingsplan, der abgearbeitet werden möchte, kann hier ein erster Schritt sein, ein gesundes Maß an Druck auf Dich selbst und Deinen Lieblingssportmuffel auszuüben. Vielleicht motiviert die Aussicht auf eine gemeinsame Dusche, eine Massage nach getaner Sporteinheit oder der anstehende Strandurlaub? Solche Belohnungen sind generell sehr förderlich, schließlich kennen wir dieses Prinzip von Kindesbeinen an. Hast Du etwas gut gemacht, bekommst Du etwas dafür. Goodies für Große, die ihren Schweinehund erfolgreich fertig gemacht haben, könnten eine anschließende Essenseinladung zum Lieblings-Sushi-Restaurant, ein Ausflug in einen Wellnesstempel oder schlichtweg das persönliche Lieblingsessen sein. Solche Deals bringen ein wenig kindliche Leichtigkeit in den Trainingsalltag. Feilschen, Handeln und Bieten sind hierbei durchaus erwünscht.

Auch interessant

Mutier nicht zum Drill Instructor

Selbst bei pubertierenden Problemkids ist die Boot-Camp-Strategie meist zu viel des Guten. Du solltest also auf gar keinen Fall die Kommandeuse in Dir die Oberhand gewinnen lassen. Das Zauberwort lautet vielmehr „positive Motivation“. Alles andere wird ziemlich anstrengend für Dein Gegenüber. Irgendwann ist Mann dann so genervt, dass Du am Ende weder einen Couchpotato- noch einen Channing-Tatum-Verschnitt Zuhause hast. Schimpfen wie ein Rohrspatz auf 180 ist ebenso tabu wie subtile kleine Spitzen oder ausgereifte Vorwurfsarien. Versuch es doch mal mit einem verführerischen „Ich finde Dich ziemlich heiß in Deinen Sportsachen, darin würde ich Dich jetzt wirklich gern sehen.“, anstelle von „Dicker, Du bist so schrecklich faul geworden, raff Dich doch endlich mal wieder auf!“

Behandle Deinen Partner immer respektvoll, vor allem dann, wenn Du versuchst, ihn in Deine Richtung zu treiben. Mach ihm Komplimente über seinen Muskelaufbau, aber in glaubhaften Maßen. Tropft ihm der Honig vom Kinn, war es sicherlich eine Spur zu viel des Guten. Lass Dich auch auf Kompromisse ein und komm Deinem Partner ein wenig entgegen. Gönn ihm Relaxtage, wenn er sich diese wünscht. Das zeigt ihm, dass Du auch die gemütliche Seite an ihm magst und er nicht immer der Sporty Spiceboy sein muss. Vor allem heißt „positives Motivieren“ nicht, dass Du ihm Deinen Willen aufzwingst. Frag ihn, was er sich wünscht und findet im permanenten Austausch Euren gemeinsamen Weg in ein Leben ohne Speckmäntelchen und Rettungsringe.

Schwing den Kochlöffel

Ein gutes Trainingsprogramm ist nur dann von körperformendem Erfolg gekrönt, wenn auch Eure Ernährung stimmt. Um Fett abzubauen und die Muskeln hervortreten zu lassen, empfiehlt sich eine Low-Carb-Diät, also eine Minimierung der Kohlenhydratzufuhr. Dabei könnt Ihr prinzipiell ganz normal weiter essen, lasst einfach die kohlenhydrathaltigen Beilagen wie Reis, Kartoffeln oder Nudeln weg und ersetzt diese durch Gemüse oder Salat! Zusätzlich gibt es das sogenannte Powerfood, das einen geringen Kohlehydratanteil, aber einen hohen Vitamin- oder Mineralstoffgehalt aufweist und den Stoffwechsel auf Touren bringt. Zu diesen Lebensmitteln zählen: Zimt, Lachs, Vanille, Walnüsse, Chia Samen, Ingwer und Wasser. Ein leckeres Ingwer-Wasser ist schnell und einfach gemacht und schmeckt dazu besonders erfrischend. Den Chia Pudding für das Frühstück kannst Du abends vorbereiten, da die Samen eine Weile ziehen müssen. Wir haben hier einige Low-Carb-Rezepte für Dich und Deinen Fitnessfreund zusammengestellt.

Zum Schluss: Ein paar schlagende Argumente

  • Sport macht frisch, wach und aktiv! Dein Organismus tankt beim Sporteln 10x mehr Sauerstoff als in den Ruhephasen. Der Stoffwechsel wird angekurbelt, die Durchblutung verbessert, Abbauprodukte werden schneller abtransportiert. So kannst Du mit viel frischer Energie in den Tag starten!
  • Sport macht sexy! Ja, wirklich. Die Bewegung stimuliert tatsächlich den Fluss Deiner Sexualhormone.
  • Sport ist ein Stresskiller! Negative Hormone wie Adrenalin, Cortisol und Noradrenalin werden beim Sport schneller abgebaut. Genau das Richtige nach einem harten Tag im Büro.
  • Sport macht gute Laune! Wenn Du mit dem falschen Fuß aufgestanden bist oder Dir eine Monsterlaus über die Leber marschiert ist, bringt Dir eine Trainingseinheit viele bunte Endorphine und eine extra Portion Serotonin. Und schon lachst Du wieder!
  • Sport macht schön! Dabei sprechen wir nicht nur von attraktiven Muskeln und der Traumsilhouette – nein, dank der gesteigerten Durchblutung verbessert sich auch Dein Hautbild. Falten, Cellulite oder Stresspickel können durch regelmäßigen Sport positiv entgegen gewirkt werden.
  • Hier findest Du weitere Gründe Sport zu treiben.

Fit werden mit Gymondo

Wenn Du Deinen Schatz so richtig fit für den Sommer machen willst, dann melde ihn für unser Sixpack-Programm an! In 5 Wochen kann er mit Gymondo sein Sixpack freilegen!
ZUM SIXPACK PROGRAMM

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie gefällt Dir dieser Artikel?)
Loading...

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin