JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Overnight Oats selber machen – so geht’s!

Wer gerne Sport treibt, der braucht ein gutes Frühstück! Man kann es nicht oft genug sagen, aber Frühstück ist das A und O in jedem Alltag. Ohne Frühstück wäre dein Körper nur halb so leistungsfähig, egal ob beim Sport oder auf der Arbeit. Nun fehlt den meisten aber die Zeit für ein gesundes und durchdachtes Frühstück. Wer das Frühstück aber nicht ausfallen lässt, greift daher gern zur einfachsten Variante: Dem Fertigmüsli oder dem belegten Brötchen vom Bäcker.
Zwei Gläser mit Overnight Oats

Overnight Oats sind nicht nur richtig gesund, sondern sehen auch verdammt lecker aus. Viel Spaß beim Selbermachen!

Warum aber sind Fertigmüslis und das belegte Brötchen vom Bäcker nicht die beste Wahl?

  • Enthält unnötig viel Zucker und/oder einfache Kohlenhydrate
  • Wir essen meist eine größere Portion, als auf der Verpackung im Kleingedruckten ausgewiesen ist
  • Das belegte Brötchen vom Bäcker enthält meist unerwünschte fettige Majonäse oder andere ungesunde Zutaten
  • Vitamine, Mineralstoffe? Fehlanzeige!
  • Es lässt uns schnell wieder hungrig werden

Es gibt keine Ausreden mehr

Mit der Ausrede „Ich habe früh morgens einfach keine Zeit mir etwas Gesundes zuzubereiten“, ist es jetzt aber vorbei. Die Lösung heißt: Overnight Oats!

Dieses Frühstück lässt sich nämlich innerhalb von zwei Minuten am Vorabend zubereiten. Am nächsten Morgen kann man es dann ruckzuck essen. Wer dann immer noch zu wenig Zeit hat, der nimmt es sich einfach mit und frühstückt auf der Arbeit.

Darum sind Overnight Oats das perfekte Frühstück

  • Overnight Oats sättigen länger, da dank der Haferflocken ein hoher Ballaststoffanteil enthalten ist
  • sie enthalten relativ viel Eiweiß (Haferflocken allein enthalten ca. 13g pro 100g)
  • auch wenn man es nicht vermuten würde, enthalten Overnight Oats viele Vitamine und Mineralstoffe → besonders, wenn Du noch etwas Obst herein schnippelst

Overnight Oats sind also super gesund. Das perfekte Frühstück für Sportler und alle, die gesund abnehmen wollen.

So machst Du Overnight Oats selber

Für Overnight Oats braucht es im Grunde nicht viel. Haferflocken und Milch würden schon vollkommen ausreichen. Damit es aber nicht so fad schmeckt, kannst Du Deine Oats noch mit allerlei Zutaten verfeinern. Besonders gut für den Magen ist es, wenn du Chia Samen oder Leinsamen hinzufügst. Das ist allerdings kein Muss. Die Extraportion an Vitaminen liefert Dir frisches Obst, das Du einfach mit hineingibst (oder oben drauf, für ein schickes Instagram-Bild 😉 ).

Rezept für Julias Overnight Oats

Zutaten für eine Portion
50g zarte Haferflocken
200 ml Milch
1 EL Chia Samen oder Leinsamen
1 klein geschnittener Apfel, Birne oder eine Handvoll Beeren (anderes Obst geht auch)
Optional
1 TL Zimt
1 TL Kakaopulver (ungesüßt)
1 TL Carob Pulver
1 EL Nussbutter
Rosinen
Diverse Nüsse

Zubereitung:

  1. Gebe die Haferflocken, Chia oder Leinsamen sowie die Milch in eine Schüssel. Verrühre alles miteinander. Es sollte noch leicht flüssig sein, über Nacht wird es dann fester werden. Eventuell musst du noch etwas Milch hinzufügen.
  2. Für mehr Geschmack kannst du eine oder mehrere der optionalen Zutaten hinzugeben und untermischen. Stelle die Schüssel in den Kühlschrank und lasse alles über Nacht quellen.
  3. Wenn du am Morgen absolut keine Zeit hast, kannst du dein Obst schon am Vorabend mit in die Haferflocken mischen. Hast du aber eine Minute, dann schneide das Obst am Morgen und gebe es dann auf deine Haferflocken als Topping. Einfacher kann ein gesundes Frühstück nicht sein. Lass es dir schmecken!

eileens erfolgsgeschichte

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, durchschnittlich: 4,50 von 5)
Loading...

Julia Schultz
  • Julia ist Fitnessexpertin, Yogalehrerin und Bloggerin. Sie versorgt dich mit Tipps und Tricks, mit denen du dich wohler in deiner Haut fühlst und dich selbst etwas glücklicher machst. Schau doch mal auf Julias Blog vorbei!

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin