GYMONDO Magazin

Positiv Denken! Das Geheimnis für Deinen Fitness Erfolg

“Die Kraft der Gedanken”… Irgendwie klingt das im ersten Moment nach Selbsthilfegruppe oder Lebenscoaching. Dass unsere Gedanken aber tatsächlich sehr mächtig sind, ist wissenschaftlich belegt. Ganz egal, ob es um den nächsten Marathon geht, oder um einen anderen Wettkampf – Deine Einstellung ist maßgeblich für den Erfolg.

In diesem Artikel erfährst du, warum positives Denken für Deinen Fitness Erfolg unerlässlich ist und wie Du Schritt für Schritt ein positiverer und somit erfolgreicherer Mensch wirst.

Grafik positiv denken
Negative Gedanken sabotieren deinen Trainingserfolg!

Gedanken trainieren wie Muskeln – darum ist’s notwendig

Der Psychologe Dr. Wayne Dyer hat einmal gesagt: “Wenn Du Deine Sicht auf die Dinge veränderst, verändern sich die Dinge selbst”.

Nehmen wir einmal an, Dein Ziel ist es, fünf Kilo abzunehmen. Dafür machst Du regelmäßig Sport und achtest akribisch auf Deine Ernährung. Dennoch will sich der Erfolg nicht einstellen. Deine beste Freundin hat das gleiche Ziel. Auch sie schwitzt regelmäßig im Fitness Studio und ernährt sich gesund. Und siehe da, binnen kürzester Zeit zeigen sich die ersten Erfolge. Jetzt sagst Du vielleicht: Klar, sie hat einfach ‘nen besseren Stoffwechsel. Und ja, das mag schon sein. Vielleicht geht sie aber auch einfach anders an die Sache ran.

Forscher fanden heraus, dass sich sowohl Optimismus als auch Pessimismus auf den Menschen auswirken. In einem positiven Mindset sind wir schlichtweg produktiver.

Also, vielleicht hast Du objektiv betrachtet hart an Dir und Deinem Körper gearbeitet. Fakt ist aber, wenn wir positiv gestimmt sind, funktionieren Dinge einfacher und machen natürlich auch viel mehr Spaß. Hättest Du also ein positives Mindset gehabt, hättest Du vielleicht, so wie Deine Freundin, noch ein Fünkchen mehr in Dein Training stecken können. Denn natürlich strengen wir uns auch mehr an, wenn uns Dinge Spaß machen. In diesem Fall fühlt es sich nur gar nicht nach Anstrengung an.

Frau denkt positiv und lacht
Positives Denken ist erfolgsorientiertes Denken!

Positiv-Sein will gelernt sein: So geht’s

Nicht jeder Mensch ist von Natur aus positiv. Nicht umsonst werden wir gerne eingeteilt in Gruppen wie “Frohnatur” oder “ewiger Pessimist”. Allerdings sind diese Einteilungen längst nicht für immer gültig. Positiv-Sein kann man lernen und hier erfährst Du, wie das geht.

1. Negativen Gedanken keine Aufmerksamkeit mehr schenken

“Ich werde nie abnehmen” oder “ Fünf Kilometer sind einfach zu weit für mich”, solche Gedanken kennen wir alle. Das Problem ist aber, wenn wir diesen Gedanken nachgeben, motivieren sie uns dazu, aufzugeben. Und so wird es natürlich nie was mit dem Abnehmen oder dem Fünf-Kilometer-Lauf.

Besser ist es, diese negativen Gedanken zu ignorieren. Denn genau wie eine Pflanze stirbt, wenn sie kein Wasser mehr bekommt, werden auch negative Gedanken leiser, wenn wir ihnen keine Beachtung mehr schenken.

2. Neues kennenlernen und dadurch Negatives in Positives verwandeln

Klar, wenn Du Dich immer wieder ins Gym quälst, obwohl Du absolut keine Lust darauf hast, wird der Effort, den Du in Dein Training steckst, wahrscheinlich nicht gerade beeindruckend sein. Und noch dazu kommt Dir jede Minute wie mindestens fünf vor. Natürlich stellt sich Dein Trainingserfolg so nicht ein. Wenn Du aber etwas tust, das Du zuvor noch niemals gemacht hast, hat Dein Kopf gar nicht die Zeit, sich auf Negatives zu konzentrieren. Wie wäre es daher mal mit einer Runde Volleyball im Park? Oder einem Besuch im Schwimmbad? Mit Spaß kommt schließlich auch die Positivität und somit auch der Erfolg.

3. Lächle, auch wenn Dir nicht danach ist

Wenn wir lächeln, schüttet unser Körper Glückshormone aus. Das Tolle dabei: Das Lächeln muss nicht einmal echt sein. Es reicht, wenn wir den Versuch unternehmen, unsere Mundwinkel nach oben zu bringen. Wenn wir also mal wieder auf dem Stepper stehen und uns die Lust verlässt, hilft es, einige Sekunden herzhaft zu lachen (ok, Du musst ja hier keinen Lachanfall kriegen – ein kleines Lächeln genügt schon!). Die ausgeschütteten Glückshormone helfen uns dann, unsere Motivation wiederzufinden und somit die Negativität zu ignorieren und mit unserem Fitness-Programm weiterzumachen.

Tasse mit der Aufschrift positive thinking
Erfolg beginnt im Kopf – mit positiven Gedanken!

Hat Dich dieser Beitrag motiviert, das Thema Fitness noch einmal anzugehen und vielleicht sogar positiv an die Sache ranzugehen? Dann starte noch heute Deine kostenlose Probewoche bei Gymondo und beginn mit Deinem neuen Workout. Negativität hat hier keinen Platz!

JETZT GYMONDO GRATIS STARTEN

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Liesa Huppertz

Liesa liebt einen guten Mix aus entspannendem Yoga und schweißtreibenden Workouts. Sie ist Fitness- und Ernährungsexpertin und hilft dir mit Tipps und Tricks rund um die Themen Bodyweight-Workout, Ernährung und Motivation fit und gesund zu bleiben. Schau doch mal auf ihrem Blog vorbei.

Kommentar schreiben

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Die besten Fitness Kurse für Zuhause!