GYMONDO Magazin

Digital Detox: Warum du das Handy auch mal aus der Hand legen solltest

In unserer heutigen Gesellschaft ist ein Leben ohne Smartphone, Laptop und Co. kaum noch vorstellbar. Ob in der U-Bahn, beim Essen, vor dem Fernsehen oder im Bett – die digitalen Medien begleiten uns überall. Schnell hier noch den Facebook-Status updaten und da noch ein Bild zu Instagram uploaden und das am besten mehrmals am Tag – das ist fast schon wie eine Sucht. Da stellt man sich die Frage: Lassen wir uns das echte Leben klauen?

Wenn wir nur noch an unseren Bildschirmen hängen und das Leben anderer verfolgen, wo bleibt dann unser eigenes? Ich möchte Dich heute dazu motivieren, das Handy einmal aus der Hand zu legen und Dich voll auf Dein eigenes Leben zu fokussieren – Stichwort Digital Detox. Und wenn Du mir nicht glaubst, wie gut das für Dich ist, habe ich hier fünf gute Gründe, die Dich hoffentlich überzeugen werden, außerdem sieben wertvolle Tipps wie du deine digitale Zeit limitieren oder noch besser aktiv gestalten kannst.

Digital detox
Digital Detox

 

Grund #1: Das digitale Leben ist nicht das echte Leben

Wusstest Du, dass die Art und Weise, wie Du Dein Leben gerade betrachtest, stark davon beeinflusst wird, was in Deinem digitalen Leben vor sich geht? Dein Gehirn nimmt Bilder von Instagram, den Facebook-Status Anderer oder YouTube-Videos auf und lässt sie zur Realität werden. Auf einmal werden uns Menschen, die wir gar nicht kennen, vertrauter als unsere eigenen Freunde und Verwandte. Wir beginnen, uns mit uns völlig unbekannten Menschen zu vergleichen und versuchen, an deren Leben teilzunehmen, anstatt unser eigenes Leben zu leben.

Grund #2: Ständiges Vergleichen macht uns unzufrieden

Denkst Du auch manchmal, dass alle um Dich herum irgendwie erfolgreicher, schöner oder schlanker sind als Du? Nun, in 90 Prozent der Fälle präsentiert uns Social Media eben nur den besten Ausschnitt aus dem Leben der Anderen. Bilder werden bis zur Perfektion bearbeitet und vermitteln uns somit das Gefühl, dass das Leben der Anderen so viel besser ist als unser eigenes. Natürlich führt dieses Gefühl schnell dazu, dass wir unser eigenes Leben hinterfragen. Nicht selten kommen Fragen auf wie “Warum ist mein Leben eigentlich so langweilig?”, oder “Warum habe ich nicht so einen perfekten Body wie XY?”. Klar, dass wir so unzufrieden werden. Denn wenn Dein Leben gerade nicht die perfekte Instagram-Story erzählt, sinkt schnell das Selbstwertgefühl. Schau einmal, wie Du Dich fühlst, wenn Du Dein Handy weglegst und Instagram und Co. zu lässt. Fühlst Du eine Veränderung?

Grund #3: Dir fehlt die Energie für Dein eigenes Leben

Hast Du einmal überprüft, wie viele Stunden am Tag Du an Deinem Handy verbringst? Ich wette, es geht einiges an Zeit drauf für das Checken von Facebook, Instagram und Co. Das raubt ganz schön viel Energie. Energie, die Dir dann für die Verwirklichung eigener Projekte und Träume fehlt. Na klar, schließlich ist es doch so viel einfacher, die Erfolge Anderer zu verfolge, als selbst loszulegen.

Grund #4: Das Leben rauscht an Dir vorbei

Kennst Du das Gefühl, wenn Du ein Buch liest und die Seite zweimal lesen musst, weil Du festgestellt hast, dass Du gar nicht mitbekommen hast, worum es eigentlich ging? Die Ablenkung war einfach zu groß. Bei Büchern ist es natürlich gar kein Problem, noch einmal zurück zu blättern und die Seite erneut zu lesen. Beim eigenen Leben ist das schwieriger. Hier gibt es keine Rückspultaste, die uns verpasste Momente zeigt. Einen schönen Moment, den Du verpasst hast, weil Du mal wieder am Handy hingst, wirst Du in der Form leider nicht wieder erleben.

Grund #5: Alles andere wird plötzlich nebensächlich

Kannst Du Dich daran erinnern, wann Du das letzte Mal eine Aufgabe erledigt hast, ohne zwischendurch auf Dein Handy zu schauen? Social Media, WhatsApp und Co. sind natürlich eine willkommene Ablenkung, wenn wir Aufgaben erledigen müssen, auf die wir wirklich keine Lust haben. Allerdings passiert diese Ablenkung zunehmend nicht nur bei Aufgaben, die wir eben nicht mögen, sondern auch bei solchen, auf die wir uns eigentlich freuen. Selbst diese werden erst einmal beiseite geschoben, denn schließlich müssen wir erst einmal unsere Notifications checken.

Digital detox
Digital detox

Digital ja, aber sinnvoll – Qualität vor Quantität

Digital Detox hilft uns, unser eigenes Leben wieder wahrzunehmen und zu genießen. Anstatt auf unser Handy-Display zu starren, haben wir nun wieder Zeit für andere Dinge. Wie wäre es zum Beispiel, wenn Du deine digitale Zeit einschränkst oder einfach sinnvoll nutzt, für deinen Körper und deine Gesundheit? 7 Tipps:

1. Oldschool rules

Sich morgens vom Smartphone wecken lassen verleitet zum Daddeln. Kaufe einen Wecker, der nichts anderes kann, als dich wecken. Andere Ideen: Für die Uhrzeit statt dem Handy die Armbanduhr nutzen, im Dunklen eine Taschenlampe…

2. Push-Nachrichten abstellen

Dein Smartphone macht ständig auf sich aufmerksam? Die Lösung: Einfach auf lautlos stellen, Push-Nachrichten abstellen, unnötige Apps deinstallieren und lieber die Angebote im Browser nutzen.

3. Limits setzen

Auf dem I Phone kannst du die Bildschirmzeit einschränken – ein wichtiger Schritt zur digitalen Entgiftung. Was auch funktioniert: Sich die Zeit bewußt machen, indem man sich über eine Woche die Daddel-Zeiten notiert.

4. Später antworten

Studien zufolge erwarten 57 Prozent der Smartphone-Nutzer auf ihre Nachrichten eine sofortige Reaktion bzw. eine Antwort innerhalb weniger Minuten. Schluß mit dem Sofort-Beantworte-Stress! Antworte einfach dann, wenn du Zeit hast, z.B. einmal am Tag.

5. Smartphone Freizeit

Die meisten haben ihr Smartphone immer griffbereit und tragen es rund um die Uhr am Körper. Die ständige Erreichbarkeit kann Stress erzeugen. Das Handy zeitweise einfach mal aus zumachen wirkt wunderbar befreiend. Die Welt dreht sich weiter.

6. Handy-freie Zonen

Smartphone-Sperrgebiete sind ein weiterer sinnvoller Schritt. Zuhause kann das das Schlafzimmer oder der Esstisch sein, auf der Arbeit zum Beispiel der Meetingraum.

7. Hintern hoch und aktiv werden

Überleg mal was das Daddeln am Smartphone oder das Sitzen am Laptop für deinen Körper bedeutet? Mit einer gesunden, guten Haltung hat das nichts zu tun! Wie wäre es wenn du statt gebeugt und bewegungslos vorm Bildschirm zu hocken aktiv wirst und Sport machst? Zum Beispiel mit Gymondo. Besser kannst du deine digitale Zeit für deinen Körper und deine Gesundheit nicht nutzen. Online sein und aktiv etwas für die Figur, Haltung, Kondition ect tun – das macht Sinn!

Starte noch heute deine kostenlose Probewoche bei Gymondo und beginne jetzt deinen Wandel zu einem gesünderen, aktiveren Lifestyle!

JETZT GYMONDO GRATIS STARTEN

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Liesa Huppertz

Liesa liebt einen guten Mix aus entspannendem Yoga und schweißtreibenden Workouts. Sie ist Fitness- und Ernährungsexpertin und hilft dir mit Tipps und Tricks rund um die Themen Bodyweight-Workout, Ernährung und Motivation fit und gesund zu bleiben. Schau doch mal auf ihrem Blog vorbei.

Kommentar schreiben

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Die besten Fitness Kurse für Zuhause!