JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Feigen – Die gesunde Verführung vom Mittelmeer

Feigen haben eine ganz besondere Eigenschaft, die sich gerade in der dunklen Jahreszeit positiv bemerkbar macht: Sie heben die Stimmung und wirken effektiv gegen herbstliche Müdikkeit. Doch das ist noch lange nicht alles, was sie bewirken können.

Aufgeschnittene und ganze Feigen auf blauem Tisch

Feigen – Der Stimmungsaufheller vom Mittelmeer


Das Wichtigste in Kürze:

  • Feigen gehören zu den besonders basisch wirkenden Lebensmitteln
  • Zink ist gut für die Haut und angeblich gut für die Stimmung
  • Die kleinen unverdaulichen Kerne quellen im Darm auf und „reinigen“ so den Verdauungstrakt und stärken die Darmflora
  • Reich an Calcium, Phosphor und Eisen
  • So baust Du Feigen in Deine Ernährung ein

Wissenswertes über Feigen

Die Feige ist eine Wärme liebende Pflanze und gedeiht im gesamten Mittelmeerraum. Die genaue Herkunft der beliebten Frucht ist dagegen unbekannt. Hauptanbaugebiete für Feigen sind der Mittelmeerraum mit dem Spitzenreiter Türkei sowie Südafrika, Australien, Neuseeland, Chile, Mexiko, Kalifornien und China. In geschützten Lagen kann der dekorative Feigenbaum aber auch nördlich der Alpen gedeihen. Vor allem in den deutschen Weinanbaugebieten an Rhein, Mosel und Elbe findet man daher vereinzelt Bäume.
Die Echte Feige (Ficus carica) gehört zur Gattung der Feigen und ist ein Maulbeergewächs. Wie alle Feigen besitzt sie eine komplexe Bestäubungsökologie und wird mehrmals im Jahr geerntet. Dabei reifen nicht alle Früchte gleichzeitig, sondern werden hintereinander geerntet. Je nach Klima werden die ersten Feigen ab Mai und die zweite Generation von August bis November geerntet.

Das könnte Dich auch interessieren

Wie schmecken Feigen?

In Deutschland werden vor allem blaue Feigen angeboten. Es gibt aber auch grün-gelbe Feigen mit hervorragendem Geschmack. Das Fruchtfleisch ist dabei weiß-rosa bis rötlich mit kleinen, essbaren Kernen und garantiert einen süßlich-aromatischen Geschmack, der Urlaubsgefühle aufkommen lässt. Die kleinen, linsenförmigen Kerne sind von einem zarten Fruchtfleisch umgeben, das auf der Zunge zergeht und bei sehr reifen Früchten wunderbar süß ist. Je nach Sorte kann man die Schalen von Bio-Feigen bedenkenlos mitessen.

Wie gesund sind Feigen?

Feigen sind gesunde, aber auch sehr energiereiche Früchte, die sättigend, entgiftend, immunstärkend und anregend zugleich wirken. Dank ihrem hohen Gehalt an Ballaststoffen und zahlreichen Enzymen wird ihnen auch eine verdauungsanregende Wirkung nachgesagt. In warmer Milch eingeweichte, getrocknete Feigen sollen zudem bei Rachenschmerzen Wunder tun. Die Rinde des Feigenbaums hilft dagegen bei Zahnschmerzen und entzündeten Füßen. Die weiße Milch, die bei frisch geernteten Feigen und aus den Blättern austritt, wird in der Volksmedizin zur Linderung bei Insektenstichen sowie zur Beseitigung von Warzen verwendet.

Frische Feigen bestehen zu 80 Prozent aus Wasser und steckt vollere Ballaststoffe und Vitamine. Neben etwa 4,5 Prozent Ballaststoffen liefern sie etwa 12,9 Prozent Kohlenhydrate, 1,3 Prozent Protein, 0,5 Prozent Fett und 0,7 Prozent Mineralstoffe wie Calcium, Phosphor und Eisen. Zudem sind sie reich an Vitamin B1.

Getrocknete Feigen sind durch ihrem hohen Fructose-Gehalt natürliche und gesunde Energielieferanten. Sie sind daher ein idealer Snack für Sportler und sorgen für einen gesunden Energieschub. Aber Vorsicht: Zucker ist und bleibt Zucker und auch natürliche Süßigkeiten sollten nur in Maßen genossen werden.

So werden Feigen zum Genuss

Da frische Feigen relativ schnell in die Gärung übergehen, sollten sie möglichst rasch verzehrt werden. Unreife Feigen reifen bei Zimmertemperatur schnell nach. Im Kühlschrank sollten sie trotzdem nicht aufbewahrt werden, da sie dort schneller faulen können und an Geschmack verlieren. Frisch sind sie ein Genuss und können je nach Geschmack geschält oder mit Schale (gut gewaschen) verzehrt werden. Auch für fruchtige Salate sind sie ein echter Leckerbissen und sorgen für Vitamine sowie guten Geschmack. Ein echter Klassiker sind zudem Schinkenplatten mit frischen Feigen. Auf Büffets sind sie auch als Dekoration ein toller Blickfang.

Feigen werden vorwiegend frisch verzehrt oder getrocknet. Aus dem Saft reifer Feigen kann auch ein köstlicher Dessertwein hergestellt werden. In Portugal und Spanien sind zudem „Feigenkäse“ aus reifen Feigen, Haselnüssen, Pinienkernen, Pistazien, Mandeln und Gewürzen beliebt. Aus den Feigen wird zudem auch ein bekömmlicher Feigenkaffee hergestellt.

Salat mit frischen Feigen

Sommerliche Salate lassen sich wunderbar mit frischen Feigen verfeinern. Beliebt ist zum Beispiel ein Salat aus Rucola, Feigen, Schinken, Parmesan und Mozzarella. In Scheiben geschnittene Feigen und dünne Schinkenscheiben machen sich auch wunderbar auf einem Bett aus Feldsalat und sind eine köstliche Vorspeise.

Früchtebrot mit Feigen

Getrocknete, aber auch frische Feigen eignen sich wunderbar für Früchtebrote oder Brötchen. Je nach Geschmack kann man auch andere Trockenfrüchte wie Aprikosen, Pflaumen, Rosinen und Cranberries sowie Hasel- oder Walnüsse hinzugeben. Das saftige Brot ist ein guter Energielieferant und ein wunderbar gesunder Genuss.

Genussvoll zur Bikinifigur

Feigen sind nur eines von vielen Obstsorten, die Du im Bikini Body-Programm essen sollst. Das ganze Programm aus effektiven Workouts, einfacher Ernährungsphilosophie und leckeren Rezepten findest Du auf Gymondo.de!
ZU DEINER BIKINI FIGUR

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin