JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Macadamia – Der Alleskönner aus Australien

Eine richtig harte Nuss! Aber sie zu knacken lohnt sich, denn unter der harten Schale steckt ein gesunder Kern. Besonders wenn man einem sportlichen Trainingsplan verfolgt, eignet sich dieses kleine nussige Wunder perfekt als Ergänzung.

Macadamia Nüsse mit und ohne Schale

Macadamia-Nüsse – Fatburner mit wertvollen Fetten


Das Wichtigste in Kürze:

  • Die runden Alleskönner aus Australien sind eine perfekte Ergänzung für sportbezogene Ernährungspläne!
  • Reich an wertvollen Fetten: Omega 3 & 6 Fettsäuren schützen Herz und Kreislauf
  • Magnesium hilft bei der Regeneration
  • Eisen ist wichtig für die Muskulatur und den Energiehaushalt
  • Trotz des hohen Fettgehaltes gelten rohe Macadamias als „Fettverbrenner“
  • Die proteinreiche Nuss ist ein tolles Fitness Food

Woher kommt die Macadamia?

Nicht nur wegen ihrer Exklusivität gilt die Macadamia ganz zu Recht als die „Königin der Nüsse“. Sie stammt aus dem östlichen Australien, das von subtropischem Klima geprägt ist. Hier ist das Herkunftsgebiet der Macadamia, deren Anbaugebiete traditionell in Queensland und New South Wales liegen. Ihre Kultivierung ist kompliziert, ebenso, wie die Weiterverarbeitung der Macadamia. Daher und auch wegen ihres herrlich zarten Geschmacks ist sie ein kostbares Gut mit dicker Schale, die das wertvolle Innere dieser Nuss schützt. Die Macadamia ist eines der wichtigsten kulinarischen Exportgüter Australiens. Heute wird die teuerste Nuss der Welt in anderen Ländern mit subtropischem Klima erfolgreich angebaut.

Die Macadamia gehört zur Familie der Silberbaumgewächse. Es existieren heute nur noch vier Arten, von denen sich auch nur zwei zum Verzehr eignen. Ihr Baum wächst in eine Höhe zwischen sechs bis acht Metern. Nach der Ernte erwartet die Macadamia eine Lagerzeit, die mehrere Monate umfasst. Während dieser Zeit, in der sie in luftigen Säcken liegt, reduziert sich der Wassergehalt der Nuss ganz wesentlich. Dadurch lässt sich die Macadamia leichter knacken; ihre Schale ist sonst außergewöhnlich hart.

Wann hat die Macadamia Saison?

Erst nach fünf Jahren beginnt der Baum, die ersten Früchte zu tragen. Spitzenerträge liefern Macadamiabäume aber erst ab einem Alter von zehn Jahren. Zwischen Februar und Ende September wird die Macadamia reif, immer in Abhängigkeit vom Anbaugebiet. Bei der Ernte werden immer nur Nüsse verwendet, die selbst vom Baum gefallen sind, da die Macadamia dann ihren optimalen Reifegrad erreicht hat und ihren Geschmack reich entfaltet.

Wie schmecken Macadamias?

Farblich erinnert die Macadamia an helle Creme und auch geschmacklich steht die diesem Eindruck in nichts nach. Der buttrig-süße Geschmack überzeugt auch Skeptiker, außerdem bleibt die Nuss bis zum letzten Bissen herrlich knusprig. Die leicht hervorschmeckende Mandel-Vanillenote macht diese Nuss zu einer einmalig intensiven Wonne.

Wie gesund sind Macadamias?

Auch interessant

Trotz ihrer handlichen Größe hat es die Macadamia in sich. Mit satten 72 Gramm Fett kann die Macadamia zwar schwer im Magen liegen, aber dank der wertvollen Zusammensetzung auch den Organismus schützen. Für bewusste Genießer bietet sie jedoch mit ihrem reichen Angebot an ungesättigten Fettsäuren eine natürliche Möglichkeit, den Cholesterinspiegel zu senken. Die Macadamia sorgt also nicht nur für mehr Leistungsfähigkeit, sondern schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ihre essentiellen Fettsäuren, nämlich Omega-6 und Omega-3 sind lebenswichtig, können aber nicht vom Körper selbst hergestellt werden. Die Macadamianuss bietet hier eine schmackhafte Option, diese unverzichtbaren Fettsäuren zuzuführen. Gleichzeitig gelten die Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren als wertvoller Schutz vor Blutgerinnseln, die zu Schlaganfällen oder Herzinfarkten führen können. Die Omega-3-Fettsäuren schützen zusätzlich vor Herzrhythmusstörungen.

Nicht nur mit ihren gesunden Fetten überzeugt die Macadamianuss. Ihr hoher Magnesiumgehalt (125mg/ 100g) macht sie zum Powerpaket für alle, die hohe sportliche Leistungen erbringen möchten und ihre Muskeln schnell regenerieren wollen. Hierzu passt auch der Eisengehalt der Macadamia (3,5mg/ 100g). Da Eisen speicherbar ist, kann die Macadamianuss schon als kleiner Snack für Zwischendurch beim Füllen der Eisenspeicher dauerhaft mithelfen. Das enthaltene Kalium (300mg/ 100g) stabilisiert den Elektrolythaushalt und beschleunigt dadurch die Regeneration zusätzlich. Zur Infektabwehr nach anstrengendem Training oder einem Wettkampf trägt das Vitamin E (0,5mg/ 100g) der Macadamia bei, denn es ist ein wirkungsvolles Antioxidans auf Zellebene. Langfristige Gesundheitswirkung liefert das enthaltene Phosphor (190mg/ 100g), denn er unterstützt als Trägersubstanz des Erbguts die DNA-Replikation.

Die weiteren Inhaltsstoffe auf einen Blick

  • Nur 100 Gramm der beliebten Nuss liefern bereits 741 Kilokalorien
  • Von dieser Menge entfallen 8 Gramm auf Eiweiß, nur 13 Gramm auf Kohlenhydrate und 3 Gramm auf Ballaststoffe
  • Die Macadamianuss enthält die Vitamine B1 (0,7mg/ 100g), B2 (0,2mg/ 100g) B3 (2,1mg/ 100g)
  • 70 Milligramm Calcium, 1,3 Milligramm Zink und 50 Mikrogramm Folsäure runden das Nährstoffprofil ab

Was ist bei der Zubereitung zu beachten?

Wegen ihrer außergewöhnlich harten Schale gibt es die Macadamia nur ohne Schale zu erwerben. Unbehandelte, geschälte Macadamias können nachträglich erwärmt, gesalzen oder gezuckert werden.

Typische Rezepte

Die Macadamia-Nuss lädt nicht nur dazu ein, pur geknabbert zu werden. Die Macadamia ist aufgrund ihrer stattlichen Größe ideal als Dekoration für Kuchen oder Desserts. Wegen ihres zarten Geschmacks eignet sie sich auch für andere Küchenexperimente. Wer seine Müsliriegel selbst herstellt, kann ihnen einen Anteil gemahlener Macadamianüsse beigeben und sich über einen zusätzlichen Gesundheitskick freuen.
Quellen
huettenhilfe.de
netdoktor.de
BRING BAUCH, BEINE UND PO JETZT IN FORM

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Wie gefällt Dir dieser Artikel?)
Loading...

Kommentare

  1. Neso

    Ein gelungener Beitrag über Macadamia!

    Ich esse sehr gerne Nüsse, vor allem verschiedene Sorten.

    Freu mich schon auf die nächsten nussigen Artikel 🙂

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin