GYMONDO Magazin

6 Dinge, die Du über Muskelkater wissen solltest

Wer kennt das nicht? Du hast voll motiviert ein neues Workout ausprobiert, richtig Gas gegeben und am nächsten Tag die Quittung – fiese Schmerzen in der Muskulatur! Jetzt fragst Du Dich: Hab ich etwas falsch gemacht oder ist das normal? Ist Muskelkater gefährlich? Hier 6 Fragen & Antworten, die Du zu diesem Thema lesen solltest.

Wer kennt das nicht? Du hast voll motiviert ein neues Workout ausprobiert, richtig Gas gegeben und am nächsten Tag die Quittung – fiese Schmerzen in der Muskulatur! Jetzt fragst Du Dich: Hab ich etwas falsch gemacht oder ist das normal? Ist Muskelkater gefährlich? Hier 6 Fragen & Antworten, die Du zu diesem Thema lesen solltest.

Kater braun-weiß getigert liegt auf zwei metallenen Kurzhanteln - Muskelkater
Muskelkater – Was ist das eigentlich?

Muskelkater – was ist das eigentlich?

Die Muskelschmerzen sind ganz einfach die Reaktion Deiner Muskulatur auf eine ungewohnte Belastung. Da geht es Leistungssportlern genauso wie Sporteinsteigern.

Wodurch entsteht er eigentlich?

Durch intensive oder ungewohnte Belastung entstehen in den feinsten Strukturen des Muskels, den sogenannten Muskelfibrillen, ganz winzig kleine Verletzungen. Dadurch kommt es zur Schwellung der Muskulatur und Du hast die typischen Schmerzen. Das alles geschieht im Rahmen der Anpassung Deines Körpers auf das Training.

Ist Muskelkater ungesund oder gefährlich?

Die Muskelschmerzen, solange er nicht übermäßig stark ist, weder ungesund, noch schädlich, sondern einfach nur unangenehm. Die Muskelfasern regenerieren sich danach vollständig wieder – also kein Grund zur Panik.

Kann ich Muskelkater verhindern?

Dass Dein Körper bei neuen Bewegungen, die noch ungewohnt sind oder bei intensiver, sportlicher Belastung mit Muskelkater reagiert, lässt sich nicht verhindern. Die beste Vorbeugung ist regelmäßiges Training, das sich langsam und stufenweise steigert und die Ausführung der jeweiligen Bewegung zu üben. Je koordinierter die Übungen ausgeführt werden, desto besser.

Ist Muskelkater ein Beweis dafür, dass ich besonders gut trainiert habe?

Muskelkater ist kein Indiz für Muskelwachstum, man kann ihn z.B. auch durch starkes Dehnen bekommen. Wenn Du Dich beim Training steigerst und Erfolge siehst und spürst, machst Du alles richtig!

Was hilft gegen Muskelkater?

Damit die Muskelschmerzen schnell wieder verschwinden, hilft erfahrungsgemäß Wärme (z.B. ein warmes Bad). Auch wenn Du es vielleicht nicht glauben kannst: Was auch hilft, ist leicht weiterzutrainieren. Das heißt, einfach die Bewegungen, die den Muskelkater ausgelöst haben, mit deutlich geringerer Intensität auszuführen. Du hast Deinen Muskelkater von kurzen Sprints? Dann hilft lockeres Joggen oder ein Spaziergang.
Viel Spaß beim Training!

Trainier jetzt mit Gymondo!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

3 comments

    • Hey Anna,

      Wenn Du einen Muskelkater hast, solltest Du die verkaterte Muskulatur nur leicht beanspruchen, etwa mit einem Spaziergang, wenn Deine Beine noch von fiesen Squats schmerzen. Andere Muskelgruppen – z.B. den Bauch oder die Arme – kannst Du natürlich trotzdem trainieren. Solange die verkaterte Muskulatur weiter regenerieren kann und nicht stark belastet wird, ist also alles im Lot.

      Kleiner Tipp: Bei den GYMONDO Workouts kannst Du neben der Schwierigkeit auch die beanspruchte Körperpartie filtern – so kannst Du auch mit Muskelkater noch ein Workout finden, dass Du trotz Muskelkater machen kannst.

GYMONDO News

Vielen Dank für Deine Anmeldung! Wir haben Dir eine Newsletter-Bestätigung zugesendet.

3 gratis Workouts & exklusive Rezepte sichern!

GYMONDO Whatsapp-News

Erfahre von unseren Neuheiten, Rabatten und Aktionen. Gewinne tolle Überraschungen bei unseren Gewinnspielen.

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Zuviel Spekulatius? Jetzt zuhause fit werden. Mit 25% Rabatt.