JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



10 Gute Gründe für Körpergewichtstraining

Fit werden muss nicht kompliziert sein. Ein reines Körpergewichtstraining – auch Bodyweight Training genannt – ist immer eine gute Wahl. Es fördert Kraft und Definition, aber auch Deine Flexibilität. Am besten daran ist, dass Du es überall machen kannst und kein Geld für Geräte ausgeben musst. Noch nicht überzeugt? Ich schon! Hier sind meine 10 Gründe, warum das Training mit Deinem eigenen Körpergewicht so gut ist.
bodyweight training

Für Körpergewichtstraining brauchst Du keine Geräte und kein Fitness Studio.

1. Bodyweight Training ist super effektiv

Du kannst mit dieser Art von Training in sehr kurzer Zeit viel erreichen. Besonders, wenn Du auf plyometrische Übungen setzt, im Rahmen eines High Impact Trainings. Da Du ohne jegliches Equipment trainierst, ist es besonders einfach von einer zur nächsten Übung überzugehen. So entstehen keine großen Pausen. Das ist der Booster für Deine Fitness.

2. Egal wie fit – Für jedes Level geeignet

Das Gute an Körpergewichtstraining sind die unzähligen Varianten, in denen Du eine Übung machen kannst. Du kannst sie vereinfachen oder erschweren (z.B. Liegestütze auf den Knien oder normal). Ebenso kannst Du die Wiederholungszahl anpassen, oder die Pausen zwischen den Übungen verkürzen. So siehst Du definitiv auf Anhieb, wie schnell Du Dich verbesserst.

3. Du kannst Ausdauer mit Kraft kombinieren

Schnelle Ausdauereinheiten (z. B. eine Minute Kniehebelauf auf der Stelle) zwischen Deinen Krafteinheiten – wie Liegestützen oder Squats – bringen Dein Herz auf Hochtouren. Gleichzeitig aktivierst Du Deine Muskeln und lässt sie stärker werden.

4. Schnell Fett verbrennen

Schon wenige Minuten knackiges Zirkeltraining oder High Impact Training haben einen enormen Einfluss auf Deinen Stoffwechsel und kurbeln ihn ordentlich an. Bestimmt hast Du schon vom Nachbrenneffekt gehört, bei dem Du auch noch Stunden nach dem Training Kalorien verbrennst.

5. Körpergewichtstraining wird bestimmt nicht langweilig

Es gibt unendlich viele Übungen, die sich mit dem eigenen Körpergewicht bewerkstelligen lassen, die Du auch noch beliebig abwandeln kannst. Das ist im Gegensatz zu einer Stunde Laufen oder Krafttraining an den Maschinen in Fitnessstudio ziemlich erfrischend, oder etwa nicht? Außerdem kann das Training mit verschiedenen und abgewandelten Übungen helfen, eventuelle Plateaus zu überwinden.

6. Es gibt keine Ausreden mehr


Da Du Bodyweight Training immer und überall machen kannst, gibt es auch keine Ausreden mehr, nicht zu trainieren. Keine Zeit? Das Wetter ist schlecht? Das Training mit dem eigenen Körpergewicht ist so unkompliziert, dass Du es überall machen kannst und dazu kannst und auch zeitlich flexibel bist. Schon 15 Minuten am Tag sind super! Und Stresshormone können so auch noch abgebaut werden. Also gerade beim stressigen Bürojob ein muss.

7. Es stärkt Deine Körpermitte

Bist Du auch so jemand, der hier sofort an die sichtbaren Muskeln denkt? Das Sixpack? Eine starke Körpermitte ist so viel mehr als das. Nicht weniger als 29 Muskeln machen den sogenannten Core aus. Viele einfache Übungen mit dem eigenen Körpergewicht aktivieren diese Muskeln. Das definiert nicht nur Deinen Bauch, sondern sorgt auf für eine aufrechte Körperhaltung, weniger Rückenschmerzen und lässt Dich in allen anderen Übungen besser aussehen. Halte doch gleich mal den Unterarmstütz (Plank) für eine Minute!

8. Mehr Flexibilität


Beim Krafttraining muss man nicht immer aufgepumpt und unflexibel in Sehnen und Gelenken werden. Körpergewichtstraining kann Dir helfen, stärker zu werden und gleichzeitig Deine Flexibilität zu fördern. Wenn Du eine Übung vollständig ausführst, bewegen sich Deine Gelenke meist in ihrer vorgesehenen kompletten Bewegungsbahn. Das hält Dich gelenkig. Yoga ist übrigens mein Favorit unter den Körpergewichtstrainings, wenn es darum geht Deine Flexibilität zu steigern.

9. Du schulst Deine Koordination und Balance

Um die Schwierigkeit einer Übung zu steigern, kannst Du sie komplizierter machen, sodass Du Deinen Körper ausbalancieren und koordinieren musst. Aus einem normalen Squat kannst Du beispielsweise einen einbeinigen Squat machen. Da muss Dein Gehirn gleich etwas mehr arbeiten, um alles zu koordinieren und auszubalancieren. Und das kann ganz schön anstrengend sein.

10. Du siehst Ergebnisse

Du wirst definitiv Resultate sehen. Bodyweight Training beinhaltet funktionelle Bewegungen, die sämtliche Muskeln und Gelenke gleichzeitig bewegen und trainieren. Übungen wie Liegestütze oder Squats haben sich bewährt. Sie sind extrem effektiv, da Du durch sie stärker wirst und Deine Fitness schnell steigern kannst. Außerdem trainierst Du bei dieser Art von Training bei eigentlich jeder Übung Deine Körpermitte mit (siehe Grund 7), was den Kraftzuwachs im gesamten Körper steigert.

Bodyweight Training zu Hause

Bei Gymondo kannst Du alle Übungen und Workouts ohne zusätzliches Equipment machen. Schaff Dir etwas Platz im Wohnzimmer und leg einfach direkt los!

Jennys Erfolgsgeschichte

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Julia Schultz
  • Julia ist Fitnessexpertin, Yogalehrerin und Bloggerin. Sie versorgt dich mit Tipps und Tricks, mit denen du dich wohler in deiner Haut fühlst und dich selbst etwas glücklicher machst. Schau doch mal auf Julias Blog vorbei!

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin