JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



Faszientraining: Deine Geheimwaffe gegen Cellulite

Die Faszien und ihr Einfluss auf unser Wohlbefinden ist derzeit eines der heißesten Themen in der Fitness Branche. Doch die Thematik ist keine neue Entdeckung – Ärzte und Physiotherapeuten betonen schon seit Jahrzehnten die essentielle Bedeutung unserer Faszien. Schauen wir also mal hinter die Kulissen…
Faszientraining mit der Blackroll

Faszientraining steigert die Beweglichkeit und Flexibilität Deiner Muskeln. Daneben hilft es auch gegen Cellulite.

Was sind Faszien?

Faszien umfassen die gesamten Weichteilkomponenten des Bindegewebes, welche aus Sehnen, Bändern und Kapseln bestehen und alle Bauteile unseres Körpers mit Hilfe einer inneren Hülle verbinden.

Faszien sind essentiell, damit unser Körper optimal funktioniert, da sie Muskeln, Organe und Bänder umhüllen, Gelenkbewegungen und Muskelaktivitäten unterstützen sowie die intrazelluläre Kommunikation steuern. Zudem spielen sie eine wichtige Rolle im Immunsystem und sind fundamental bei Heilungsprozessen im Gewebe.

Warum sollte man seine Faszien trainieren?

Trainierte Faszien senken die Verletzungsanfälligkeit und steigern unsere Belastungsfähigkeit. Sportwissenschaftler vertreten ferner die Meinung, dass ein effektives Training nur mit gesunden Faszien möglich ist. Je besser Deine Faszien trainiert sind, desto besser funktionieren Kraftentwicklung und -übertragung bei Gelenkbewegungen.

Dadurch werden Deine Bewegungen geschmeidiger und mögliche Verspannungen lösen sich. Ich erlebe es immer wieder, dass Sportler bestimmte Übungen (wie beispielsweise die Kniebeuge) nicht ausführen können, weil sie verkürzt sind und ihre Faszien nicht elastisch genug sind. In diesem Fall, ist ein „normales“ Training kaum mehr möglich bzw. nur mit großen Einschränkungen. Damit Dir das erst gar nicht passiert, solltest Du Deine Faszien trainieren, bevor die Bewegungseinschränkungen kommen.

Und ja, Faszien sind tatsächlich trainierbar! Außerdem habe ich gute News für die Ladies: Faszientraining ist gut gegen Cellulite, da die Durchblutung Deiner Zellen und somit Dein Stoffwechsel angeregt wird. Das bedeutet jetzt nicht, dass Du täglich 3 Stunden Deine Faszien trainieren solltest, denn viel hilft nicht immer viel. Sondern die richtige Dosis macht’s!

Hilft Faszientraining auch bei Verletzungen?

Sofern es zu Störungen oder Verletzungen kommt, verändern sich neben Muskeln, Gelenken und Nerven auch die Faszien, sodass gute Pflege und ein entsprechendes Training notwendig für eine vollständige Genesung ist. Allerdings gilt auch hier der Grundsatz: bei starken körperlichen Beschwerden sollte immer Rücksprache mit einem Arzt oder Physiotherapeut gehalten werden.

Studien haben gezeigt, dass viele Funktionseinschränkungen auf Bindegewebsstörungen basieren und durch Faszientraining effektiver behandelt werden können. Ursprünglich wurde das Faszientraining größtenteils als manuelle Therapie von Physiotherapeuten durchgeführt. Da die Bedeutung für Sportler über die Jahrzehnte zunahm, wurde ein Trainingsgerät entwickelt, wodurch jeder Sportler das Faszientraining optimal und unkompliziert in den Trainingsalltag integrieren konnte – die BLACKROLL.

Was ist eine BLACKROLL und wie benutze ich sie?

GYMONDO Trainerin Jalda Reissig miit Blackroll

Darf ich vorstellen: Die BLACKROLL!


Die BLACKROLL ist eine Kunststoffrolle mit einem Loch in der Mitte, die es in verschiedenen Farben (Härten) und mit unterschiedlichen Oberflächen gibt.

Die Anwendung ist leicht und unkompliziert: man legt Muskelpartien auf die Rolle und rollt die Faszie und den Muskel aus. Am Anfang empfehle ich 6-8 mal auf- und abrollen, sodass sich Dein Körper an den neuen Reiz gewöhnen kann. Die Wiederholungszahl kannst Du dann sukzessiv steigern. Beachte auch, dass schnell nicht immer besser ist: je langsamer, desto schmerzhafter das Ganze.

Werde Schlank in 10 Wochen! Jetzt anmelden!
­

Wie oft sollte ich meine Faszien trainieren?

Da wir alle viel zu tun haben und neben unserer Arbeit noch 100 verschiedene Dinge erledigen müssen, solltest Du auch hier Deine Trainingsziele realistisch planen. Du kannst die BLACKROLL entweder zur Vorbereitung auf ein Training oder zur Nachbereitung verwenden.

Bei der Vorbereitung werden Muskeln und Faszien 30 Sekunden pro Muskelgruppe mit kurzen, schnellen Bewegungen ausgerollt. In der Nachbereitung wird hingegen sanfter und langsamer ausgerollt, was der Durchblutungsförderung dient. Konkret bedeutet das, dass Du nach Deinem GYMONDO Workout 10 Minuten für Stretching & Ausrollen einplanen solltest.

Meine Empfehlung fürs Faszientraining

Mit der BLACKROLL massierst Du Deine Muskeln. Hier z.B. die Oberschenkel Außenseite.

Mit der BLACKROLL massierst Du Deine Muskeln. Hier z.B. die Oberschenkel Außenseite.

  • 2x pro Woche für 10 Minuten
  • wenige Übungen auswählen und in den wöchentlichen Trainingsplan integrieren
  • beobachten, ob der Bewegungsablauf geschmeidiger wird

Wenn Du Deine Faszien regelmäßig trainierst, löst Du Verklebungen im Gewebe. So wirst Du mobiler, elastischer und Du reduzierst Schmerzen. Kurzum: Du verbesserst Deine Lebensqualität.

Faszientraining mit GYMONDO Mobility

In GYMONDO Mobility trainierst Du mit der BLACKROLL gezielt Deine Faszien – geeignet für jedes Alter und Fitness Level. Verbessere Deine Flexibilität, Balance, Mobilität und Stärke durch einfache Übungen und Selbstmassagen.
ZUM GYMONDO MOBILITY PROGRAMM

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertungen, durchschnittlich: 3,89 von 5)
Loading...

Jalda Reissig
  • Jalda ist Sport- und Fitnessexpertin bei Gymondo. Sie hat viele Jahre Ballett und Sportaerobic auf Leistungsebene durchgeführt und ist seit mehr als 10 Jahren lizenzierte Trainerin. Ihr daraus gewonnenes Wissen und ihre Erfahrungen teilt sie in ihren Texten. Mehr zu Jalda

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin