JETZT MITGLIED WERDEN

Nach oben

Top



5 Tipps gegen Knieschmerzen

Irgendwann bekommt jeder von uns die ersten Gelenkprobleme. Und dafür muss man noch nicht mal 50+ sein. Schon mit Anfang/Mitte 20 können die ersten Probleme in den Knien aufkommen. Glaube mir, als begeisterte Läuferin traf es mich hart, als es auf einmal in den Knien zwickte. Doch Knieschmerzen treten nicht nur bei Läufern auf. Eine einzige falsche Bewegung oder etwas Überbelastung, und schon ist die Angst groß. Woher kommen die Schmerzen? Was soll ich jetzt machen?…
Sportlerin fasst sich ans Knie

Knieschmerzen sind eine der fiesesten Trainingsverletzungen, denn sie kommen plötzlich und können ganz schön hartnäckig sein!

Was tun bei Knieschmerzen?

  1. Weiche aus!

    Bei leichten Knieschmerzen, die während des Trainings auftreten, empfiehlt es sich auf Sportarten auszuweichen, die gelenkschonender sind:

    • Walken statt Laufen
    • Schwimmen
    • Yoga
    • Pilates
    • Kraftsport, der nicht das Knie belastet
  2. Mach trotzdem Sport!

    Solange deine Knie nicht ernsthaft verletzt sind, solltest du nicht unbedingt auf der faulen Haut liegen bleiben. Ein schonendes Aufbauprogramm für die Muskeln rum um das Knie kann wahre Wunder bewirken. Die richtigen Übungen machen einen gewaltigen Unterschied. Gute Übungen sind zum Beispiel:

  3. Richtiges Schuhwerk

    Eventuell kommen deine Knieschmerzen von einer Fehlstellung im Fuß. Ein guter Schuh kann das ausgleichen. Am besten besuchst du den Orthopäden deines Vertrauens und lässt dich auf Fehlstellungen der Füße (am besten auch gleich der Hüfte) untersuchen.

  4. Kalt und heiß

    Solltest du dich beim Training wirklich mal ernsthaft verletzt haben und dein Knie schmerzt und schwillt eventuell an, dann kühle es innerhalb der ersten 48 Stunden mit einem Icepack. Kühle dein Knie ruhig für 20 Minuten mehrmals am Tag. Am Abend kannst du dir eventuell etwas Gutes tun, wenn du ein heißes Bad nimmst und so dem Knie etwas Wärme spendest.

  5. Gehe zum Arzt

    Sollte die Schwellung und die Schmerzen innerhalb von zwei Tagen nicht von alleine verschwinden, ist es ratsam einen Experten hinzuziehen. Natürlich ist das auch früher angebracht, wenn du denkst, dass es wirklich ernsthaft verletzt ist.

Sportarten die aufs Knie gehen

Einige Sportarten beanspruchen die Knie mehr als andere. Laufen kann die Knie zum Beispiel sehr stark beanspruchen. Falsches Schuhwerk und/oder eine Fehlstellung im Fuß oder gar der Hüfte können sich auf das Knie übertragen. Das Knie wird beim Joggen dann noch mehr belastet.

Auch Sportarten, die schnelle Tempowechsel oder Richtungswechsel beinhalten, können Gift für dein Knie sein. Dazu zählen beispielsweise Badminton, Tennis, Fußball und Co. Ich habe schon viele Sportler aus diesen Bereichen gesehen, die extrem mit ihren Knien zu kämpfen hatten und sich sogar diverse Bänder gezehrt oder gar gerissen haben.

Workouts, die sehr sprunglastig sind, können deine Knie auch schädigen. Plyo-Training ist zwar im Trend, aber wenn wir ehrlich sind, kann das wirklich auf die Gelenke gehen. Dort springst du fast ununterbrochen: über Hürden, auf Boxen oder einfach nur so.

Auch das Körpergewicht spielt eine Rolle

Leider ist es so, dass mehr Gewicht schlechter für die Gelenke ist. Ein schwerer Körper bei Übergewicht oder sehr muskulöse Personen drückt nach unten und belastet die Gelenke. Besser ist es dann auf andere Sportarten, die knieschonender sind, auszuweichen. In Caros Artikel findest Du alle wichtigen Infos zum Training mit Übergewicht.

Als Faustregel kannst Du Dir merken, dass Du bei Knieproblemen eher Toning- als Cardio-Programme machen solltest, denn beim Ausdauertraining wird fast immer rumgehopst. Außerdem solltest du im Zweifelsfall einzelne Übungen auslassen, wenn Du merkst, dass Dein Knie nicht mitmacht. Das ist keine Schande, stattdessen kannst Du ja einfach eine Ersatzübung machen 😉

Natürlich können wir dir bei GYMONDO nicht mit ernsthaften Knieverletzungen helfen. Da muss ein Fachmann ran und du solltest unter Aufsicht trainieren.

Allerdings bieten wir dir zahlreiche schonende Programme, die deine Knie nicht belasten. Wenn Du in letzter Zeit wenig Sport gemacht hast, ist das Beginner Programm optimal für Dich. Hier erwarten Dich keine Sprungübungen, und mein Kollege Oliver erklärt Dir ganz genau, wie Du alle wichtigen Grundübungen knieschonend ausführen kannst!

ZUM BEGINNER PROGRAMM

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Julia Schultz
  • Julia ist Fitnessexpertin, Yogalehrerin und Bloggerin. Sie versorgt dich mit Tipps und Tricks, mit denen du dich wohler in deiner Haut fühlst und dich selbst etwas glücklicher machst. Schau doch mal auf Julias Blog vorbei!

KOMMENTAR SCHREIBEN (OHNE ANMELDUNG)

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
GYMONDO Magazin