| Gymondo

Die besten Beinübungen für Schwangere

Die Beine sind Deine tragenden Säulen, die Dich durch das Leben bringen – daher solltest Du sie unbedingt trainieren.

Die Beine sind Deine tragenden Säulen, die Dich durch das Leben bringen – daher solltest Du sie unbedingt trainieren. Dabei ist wichtig, dass Du den Po aktivierst. Denn dieser ist nicht nur zum gut Aussehen da, sondern hat eine wichtige Funktion: er dient zur Stabilisation des unteren Rückens (meist zu schwach) und zur Streckung des Hüftbeugers (meist verkürzt durch viel Sitzen).

Übung 1: Squats mit Bein anheben (seitlich)

Übungsausführung:

✓ Tiefgehen, beide Beine beugen und Gewicht auf die Fersen verlagern
✓ Beim Hochkommen den Po anspannen
✓ Rechtes Bein seitlich gestreckt anheben, Brustkorb öffnen
✓ Erneut tiefgehen, beide Beine beugen und Gewicht auf die Fersen verlagern
✓ Linkes Bein seitlich gestreckt anheben, Brustkorb öffnen
✓ 20x Wiederholungen

Übung 2: Standwaage

Übungsausführung:

✓ Füße geschlossen
✓ Rechtes Bein gebeugt bis zur Waagerechten anheben
✓ Bauchmuskeln aktivieren, Schultern tief, Brustkorb öffnen, Blick nach vorne gerichtet
✓ Rechtes Bein nach hinten führen in die Standwaage
✓ Standbein leicht gebeugt
✓ Rechtes Bein wieder nach vorne führen
✓ 5x Wiederholungen pro Bein

Übung 3: Schulterbrücke

Übungsausführung:

✓ Füße eine Fußlänge vom Po entfernt aufstellen
✓ Becken kippen, sodass kein Hohlkreuz mehr vorhanden und unterer Rücken an Matte ist
✓ Hüfte hoch heben und tief absenken
✓ Dabei immer den Po fest anspannen
✓ 15x Wiederholungen

­

So trainierst Du in der Schwangerschaft effektiv und sicher

Meine Erfahrung als Trainerin meiner Mutter-Kind-Gruppe STRONG MOMS zeigt, dass Sport während und nach der Schwangerschaft super gut und extrem wichtig für das Selbstbewusstsein, das Körpergefühl und die Laune ist. Diese Übungen haben sich bewährt und können auch Dir als angehende Mutter helfen, während der Schwangerschaft fit zu bleiben um so nach der Entbindung schneller zurück zur alten Figur zu kommen. So empfehle ich:

• 1-2x Training pro Woche funktionelles Training
• auf die korrekte Übungsausführung achten
• auf Signale des Körpers achten, nicht über Grenzen pushen
• ergänzend dazu Ausdauer-Einheiten absolvieren

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, durchschnittlich: 4,60 von 5)
Loading...

Kommentar schreiben

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

Vielen Dank für Deine Anmeldung! Wir haben Dir eine Newsletter-Bestätigung zugesendet. Melde Dich jetzt kostenlos an und erhalte wertvolle Tipps zu Fitness und gesunder Ernährung.